Siemens-Chef lobt Maßnahmen der Regierung in Coronakrise

Berlin (dts) - Siemens-Chef Joe Kaeser sieht große Vorteile im Standort Deutschland auch während der Coronakrise. Besonders die Kurzarbeit ermögliche es den Unternehmen, flexibel zu reagieren, sagte Kaeser im RTL/n-tv-"Frühstart". Das heiße, die Talente, die Qualifikation könne im Unternehmen bleiben.

"Und wenn es wieder losgeht mit der Weltkonjunktur, sind die Menschen da und müssen nicht erst gesucht werden." Er glaube, dass die Politik das sehr gut gemacht habe. Siemens selbst sehe sich in der guten Lage, trotz der Coronakrise offene Stellen zu haben. Daran werde auch die Abspaltung, über welche die Siemens-Aktionäre am Donnerstag entscheiden, nichts ändern. In einer außerordentlichen Hauptversammlung wird über die Abspaltung des Energiezweiges und den Börsengang von Siemens Energy Ende September entschieden. Kaeser sieht die Maßnahme als Chance für die Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens.
Wirtschaft / DEU / Unternehmen
09.07.2020 · 10:35 Uhr
[0 Kommentare]
 

Passagier greift Crew an - Flug muss zwischenlanden

Delta-Flug muss zwischenlanden
Washington (dpa) - Ein renitenter Passagier hat ein Flugzeug der Airline Delta vorzeitig zur Landung […] (02)

Containerschiffe: Aufblasbare Segel reduzieren den Kraftstoffverbrauch

Auch auf dem Wasser wird bereits mit elektrischen Antrieben experimentiert. Bisher eignen diese sich aber […] (04)
 
 
Suchbegriff