Köln (dpa) - Zum Start der Karnevalssaison hat es in Köln mehrere Angriffe auf Feiernde gegeben. Ein Unbekannter hat einem Karnevalisten von hinten einen Kabelbinder um den Hals gelegt und fest zugezogen. Ein Arzt im Sanitätszelt befreite den 22-Jährigen von dem Plastikband. Zwei junge Männer wurden ...

Kommentare

(5) Mehlwurmle · 12. November um 11:22
Der Karneval läuft gerade mal ein Tag und schon so viele Straftaten. Sollte das nicht eigentlich ein friedliches und fröhliches Fest sein?
(4) wimola · 12. November um 02:15
@3) Richtig! Einfach unfassbar. Es wird auch gar nichts über die/den Täter gesagt - verschwunden? - Man muss Karneval nicht mögen, vielleicht verstehen ihn auch zugereiste (wie ich 2 Jahre *hüstel) nicht so wirklich, weil wir viel zu stoffelig sind + mit der für uns eher "amerikanisch anmutenden Art" so gar nichts am Hut haben ... - aber das ist doch friedliches Fest (vom Suff etc. mal abgesehen). Sollen die Leute doch feiern, was sie wollen. - Das für Gewaltaktionen zu nutzen ist erbärmlich.
(3) LordRoscommon · 12. November um 02:03
Kabelbinder ummen Hals und zugezogen - das ist doch Mordversuch, oder? @1. Man muss das auch als Rheinländer nicht zwingend mögen, aber dann kann man doch einfach wegbleiben.
(2) Krooni · 12. November um 00:49
wtf
(1) Friedrich1953 · 12. November um 00:49
Wo ist nur das friedliche Miteinander geblieben? Karneval ist doch schön - gerade im Rheinland!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News