Biarritz (dpa) - Wofür steht das Kürzel G7? Was machen die Staats- und Regierungschefs eigentlich auf ihren jährlichen Gipfeln in malerischer Umgebung? Sieben Antworten: - Die Weltwirtschaftskrise 1975 brachte Kanzler Helmut Schmidt und Frankreichs Präsidenten Valéry Giscard d'Estaing auf die Idee ...

Kommentare

(5) Huckleberry · 26. August um 08:30
@1 würde mich auch mal interessieren, denn das Ganze bringt sowieso nichts, außer horrende Kosten.
(4) Myabi · 24. August um 16:38
wieso muss man sich in Zeiten des Internets überhaupt noch persönlich treffen? Die Firma in der ich arbeite schafft es (relativ) problemlos eine Telefonkonferenz zu organisieren an der Amerikaner, Europäer und Australier teilnehmen und Probleme diskutieren...wozu diese Gipfel? Scheinbar liegt keinem der Teilnehmer Klimaschutz am Herzen...da kann man fast sagen, dass Trump der einzige ist, der zumindest nicht heucheln muss^^
(3) Maru · 24. August um 13:26
Dann sind es ja nur mehr 5 also G5
(2) flowII · 24. August um 13:23
irgendeiner (merz??) hatte doch vorgeschlagen, ein g2 oder g3 draus zu machen, weil sich der rest eh nur trifft und nicht an loesungen arbeitet
(1) ritter · 24. August um 12:09
Ich würde mal gerne wissen was das wieder kostet