Shineskai: Into the Depths – Erlebe es auf der Nintendo Switch

Wie in der heutigen Nintendo Direct angekündigt wurde, ist Shinsekai: Into the Depths ab sofort als digitaler Download für die Nintendo Switch erhältlich.

In Shinsekai: Into the Depths tauchen Spieler als letzter überlebender Mensch in die Einsamkeit der unentdeckten Tiefsee hinab. Um einer sich rasant ausbreitenden Eiszeit zu entkommen, müssen Spieler Materialien sammeln, ihre Ausrüstung verbessern und neue Gegenstände craften, mit denen sie tiefer in die Untiefen vordringen können. Dabei sollten Taucher stets ein Auge auf ihren Sauerstoff und den Luftdruck werfen, während sie die verzauberte Unterwasserwelt und ihre Geheimnisse in tief versunkenen Ruinen erkunden. Das Team hat Shinsekai: Into the Depths im Stile einer Indie-Produktion entwickelt, um Spielern ein neuartiges, immersives Spielerlebnis zu ermöglichen. Um eine faszinierende Unterwasser-Atmosphäre zu schaffen, haben die Entwickler von Capcom Japan die Musik und Soundeffekte von unter Wasser platzierten Lautsprechern aufgenommen.

Shineskai: Into the Depths führt mit seiner Veröffentlichung auf der Nintendo Switch neue Features ein, etwa den neuen „Another Dive“-Modus mit zwei Schwierigkeitsgraden oder den neuen „Jukebox Mode“. In „Another Dive“ müssen Spieler so schnell wie möglich gegen die Uhr durch ein bedrohliches Unterwasser-Labyrinth tauchen, um sich einem neuen, monströsen Ungeheuer zu stellen. Wer „Another Dive“ bewältigt, kann seine Fähigkeiten im Hardcore-Modus mit einer antiken Tauchausrüstung und noch weniger Ressourcen unter Beweis stellen. Wer eine Pause benötigt, kann sich im Jukebox-Modus die verschiedenen Hintergrund-Tracks des Spiels in aller Ruhe anhören und dabei mit unterschiedlichen Audio-Filtern experimentieren.

Another Dive“ und der „Jukebox Mode“ werden ebenfalls am 26. März als kostenloses Update für Apple Arcade  Abonnenten auf iPhone, iPad, iPod touch, Mac und Apple TV angeboten.

Gaming / News / Nintendo / Abenteuer / Meer / Switch / Tiefsee / Wasser
[topgamingnews.de] · 26.03.2020 · 20:22 Uhr
[0 Kommentare]