Sheryl Crow: Kein Verständnis für Taylor Swift

Sheryl Crow
Foto: BANG Showbiz
Die Countrysängerin kann nicht nachvollziehen, wieso ihre junge Kollegin so aufgebracht über den Deal ihres Ex-Labels reagiert hat.

(BANG) - Sheryl Crow zeigt wenig Verständnis für Taylor Swift.

Die 'Look What You Made Me Do'-Sängerin fetzt sich gerade öffentlich mit ihrem ehemaligen Plattenlabel Big Machine und dessen Boss Scott Borchetta, nachdem er die Rechte an ihren Alben hinter ihren Rücken an Scooter Braun verkauft hatte. In Interviews und auf Social Media zeigte sich Taylor fuchsteufelswild über den ohne sie eingefädelten Deal. Während sich viele Musikerkollegen daraufhin hinter sie stellten, denkt Sheryl Crow, dass die Blondine zu viel Wirbel um nichts mache. ''Ich werde sehr ehrlich mit euch sein... Ich bleibe dieser Welt fern. Ich werde eine Sache über Rechte sagen. Ich habe vor 30 Jahren bei einem Plattenlabel unterschrieben. Diese Dinge, es ist einfach die Art und Weise, wie das Business läuft'', deckt sie in der US-Talkshow 'Watch What Happens Live' aus.

Die 'Blank Space'-Künstlerin inszeniere sich zu Unrecht als Opfer, schließlich sei dies lediglich der normale Mechanismus der Industrie. ''Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, dass deine Rechte um die 9.000-mal wechseln. Ich weiß nicht, was der ganze Wirbel soll. Ich bin gewissermaßen raus aus dem Spiel, also weiß ich es wirklich nicht'', erklärt Sheryl.

Das wird Taylor wohl nicht sehr gerne hören. In einem kürzlichen Interview mit 'CBS Sunday Morning' ärgerte sie sich grün und blau über den angeblichen Vertrauensbruch ihres ehemaligen Label-Chefs. ''Ich wusste, dass er meine Musik verkaufen würde. Ich wusste, dass er das tun würde. Aber ich kann nicht fassen, an wen er sie verkauft hat, denn wir hatten endlose Diskussionen über Scooter Braun. Und er hatte 300 Millionen Gründe, diese Unterhaltungen bequemerweise zu vergessen'', schäumte sie.

Musik
12.09.2019 · 17:30 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
19.09.2019(Heute)
18.09.2019(Gestern)
17.09.2019(Di)
16.09.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News