München (dpa) - Es sind nur ein paar wenige Klicks, schon ist der Kopf der Klassenkameradin auf den Körper der Pornodarstellerin montiert und das Sex-Video an die ganze Jahrgangsstufe verschickt. Die Betroffene wird kurz darauf mit Nachrichten bombardiert - mit Worten und Aufforderungen, die ...

Kommentare

(7) crochunter · 11. Juni um 21:05
@1 Ein Komplettverbot ist genau das dümmste, was man machen kann, eben weil die meisten Eltern noch aus einer Generation stammen, in der es keine Smartphones oder Handys gab, sie den Umgang mit den neuen Medien selbst noch lernen und somit das auch nur in den wenigsten Fällen gerecht weitergeben können. Da muss die Länder und Schule pädagogisch eingreifen und den Lehrplan entsprechend anpassen.
(4) Urxl · 11. Juni um 17:46
@1: Wer mit Schule zu tun hat und sich auch nur ein wenig in der Welt der Kinder auskennt, der weiß genau, wie unsinnig deine Vorschläge sind. Schule kann nicht gegen die Elternhäuser mit der Einführung neuer Fächer erziehen, das ist völlig aussichtslos. Und ein Handyverbot an Schulen? Über 90% der schlimmen Dinge passieren außerhalb der Schulzeit. Was bringt da ein "Zurück in die Steinzeit"????
(3) suse99 · 11. Juni um 12:00
In unserer Egogesellschaft fehlt es doch oft schon den Eltern an sozialer Kompetenz. Rücksichtnahme, Hilfe für schwächere, mit- und füreinander da sein sind Dinge, die wir Erwachsenen den Kindern und Jugendlichen kaum noch vorleben. Da sind alle gefragt, nicht nur die Eltern und Lehrer. Über die Konsequenzen des eigenen Handelns sollten sich alle wieder mehr Gedanken machen und nicht immer nur nach dem Staat oder "den anderen" rufen. Jede/r trägt Verantwortung für das Mit- oder Gegeneinander.
(2) mooni1985 · 11. Juni um 10:49
Also bei uns gabs sowas auch ohne Handy, da haben die im Datenverarbeitungsunterricht einfach den Kopf einer Mitschülerin auf ein Pornobild montiert und halt da am Computer angesehen und verbreitet. Handy hin oder her, das sind einfach Fehler in der Erziehung. Und wenn es nur der ist, die Kids zu viel mit den Medien zu beschäftigen. Immer das Handy als Feindbild hin zu stellen, finde ich falsch. Kinder müssen einfach verantwortungsvollen Umgang damit lernen, anstatt auf Verbote zu setzen.
(1) Alle1908 · 11. Juni um 09:41
Konsquenz wäre komplettes Handyverbot an Schulen, die Ausrede "Im notfall erreichbar sein" (wobei ja keiner der Kids Herzspezialist in Rufbereitschaft ist!) ! Vor 50 Jahren gabs das auch nicht, da hat man das Schulbüro angerufen und die haben den Sprößling ans Telefon geholt! Das löst schon ein paar Probleme! Und dann eben das Unterrichtsfach "Benehmen gegen über anderen" einführen, die Eltern haben ja meistens nichts was sie weitergeben können!
 
Diese Woche
26.06.2019(Heute)
25.06.2019(Gestern)
24.06.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News