Porto (dpa) - Es ist das Halbfinale für Gerardo Seoane: Dass das Liga-Spiel am Samstag gegen den FC Schalke 04 für den Trainer zum Job-Endspiel wird, hat Bayer Leverkusens Club-Chef Fernando Carro bereits deutlich gemacht. Doch schon im Champions-League-Spiel am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) beim FC ...

Kommentare

(5) KonsulW · 04. Oktober um 03:50
Die Chancen auf einen Sieg sind schlecht für Leverkusen.
(4) Martinoxoxo · 04. Oktober um 00:29
Ich sehe für ihn wenig Hoffnung. Porto ist ebenso ein sehr solider starker Verein, der in dieser Form für Leverkusen sehr schwierig zu bespielen sein wird.
(3) Shoppingqueen · 03. Oktober um 22:22
Blutleerer Verein, blutleere Vorstellung....
(2) AS1 · 03. Oktober um 21:21
Die Vorstellung in München war nicht nur blutleer, sondern eine miserable Trainerleistung. Nachdem mehrere Mannschaften eine Blaupause für erfolgreiche Spiele gegen den FC Bayern geliefert haben und die noch nicht mal so schwierig in der Umsetzung ist, haben die Leverkusener genau das Gegenteil gemacht. Die Frage ist: hat der Trainer falsch gecoacht oder hat die Mannschaft die richtige Taktik des Trainers nicht umgesetzt? Beides ist nicht positiv.
(1) andreas17 · 03. Oktober um 14:07
er wird wohl der nächste trainer sein, der gehen muss.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News