Berlin (dpa) - Der rot-rot-grüne Senat in Berlin will einen fünfjährigen Mietenstopp in der Hauptstadt einführen. Die Regierung einigte sich auf entsprechende Eckpunkte, wie Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) nach der Senatssitzung sagte. Sie sollen den Rahmen für einen Gesetzentwurf bilden, der ...

Kommentare

(3) spuki · 18. Juni um 22:16
Ich weiß auch nicht ob das so sinnvoll ist. Besser wäre es doch das Angebot zu vergrößern. Ist nur die Frage wie angesichts leerer Kassen.
(2) frank61860 · 18. Juni um 22:11
@1) Ist erstmal billiger als selbst Wohnungen zu bauen. Berlin ist nämlich arm aber sexy. Davon, dass der rote Senat vor Jahren 10000de Wohnungen an die Deutsche Wohnen quasi verschenkt hat will man jetzt auch nichts mehr hören.
(1) ventures · 18. Juni um 18:27
Super Plan! Damit steigen jetzt noch mal schnell die Mieten kräftig, bevor das Gesetz in kraft tritt. Und auch wenn - im Moment - Neubauten ausgenommen werden, wird kaum jemand jetzt noch bauen, wenn dieses Gesetz wie ein Damoklesschwert in der Luft liegt. Folge: Wohnraum wird noch knapper bzw. die Bestände noch älter, baufälliger, denn Sanierungen werden über Mieterhöhungen refinanziert. Super Idee! Nur wie so oft nicht zu Ende gedacht. Typisch Politik!!!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News