Berlin (dpa) - Der deutsche Verfassungsschutz hat mehr Rechtsextremisten auf dem Radar als je zuvor. Mehr als die Hälfte von ihnen - fast 13.000 - hält der Inlandsgeheimdienst für gewaltbereit. «Im Moment ist der Rechtsextremismus für mich brandgefährlich», sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer ...

Kommentare

(12) Hannah · 28. Juni um 07:26
Hier hat mal jemand einige Zahlen des Verfassungsshutzberichtes visualisiert: <link> Der ganze Bericht: <link> Und nun bitte weiter mit Whataboutism.
(11) Reddogg · 28. Juni um 06:36
@8 Wäre mir neu. Sind die Kritiker von Stuttgart 21, BER, Waffenverkäufe in Kriegsgebiete Extremisten? Nein wieso? Möchte sich da etwa wer schon wieder als Opfer darstellen? Wer Faschoquellen benutzt, ist halt kaum besser als diese Faschos....Wer diese dann auch noch unhinterfragt weiter verbreiten, nun ja das ist bestenfalls ein Faschosympathisant.
(10) Reddogg · 28. Juni um 06:34
In "islamfeindlich", "islamkritisch", "rechts", "konservativ", "rechtskonservativ", "rechtsextremistisch","Reichsb ürger" und Co.... Damit fälscht man Zahlen, man versucht Faschos in gute, weniger gute, schlechte und ganz schlechte zu zerteilen. So das man am Ende eine kleine Zahl hat. Linke werden in Linksextremisten und Linksautonome aufgegliedert. Nur wer schlimmer ist, geht irgendwie nicht daraus hervor. ;) Aber dafür gelten Veranstaltungen wie "wirsindmehr" als linksextremistisch!
(9) Reddogg · 28. Juni um 06:32
@6 Dafür hast Du sicher auch einen Beleg, oder ist das nur wieder reißerisch geschrieben? Und bezüglich den Extremistenzahlen, diese werden quasi im Jahrestakt immer wieder ganz anders definiert, deswegen kannst Du jene Zahlen auch gar nicht miteinander vergleichen. Auch da sticht besonders #sucksen hervor, und zwar der Verfassungsschutz der eh schon rechts-blind ist, hat im Zuge von Pegida und Co. angefangen Rechtsextremismus komplett aufzuschwämmen.
(8) oOKaZOo · 28. Juni um 05:23
Gilt man DE nicht schon als Extremist wenn man sich über die "Taten" der regierenden Pateien Informiert!
(7) bea00 · 27. Juni um 23:31
Hauptsache man hat eine reisserische Überschrift. Der Inhalt des Artikels interressiert nicht. Typisch deutscher "Journalismus"
(6) taps · 27. Juni um 23:19
@4 wenn ein AFD Büro mit Hakenkreuzen besprüht wird, zählt das als Rechtsextremismus muss man das verstehen ? Ähnlich deiner Situation, aber normal ist das wohl nicht mehr. Friedliche Auseinandersetzung OK, daher heisst das Demokratie aber Gewalt ist eben ein NoGo. Die Islamisten feiern derweil, weil es ja andere Ziele gibt. Stelle mir trotzdem die Frage das ein Rückgang von über 29000 seit 1993 kein Erfolg ist und wir jetzt einen Höchststand haben sollen, sehr verwirrend.
(5) Gertrud · 27. Juni um 23:09
Da bin ich froh als Normalo keinen dieser Extremisten zu kennen.
(4) Reddogg · 27. Juni um 23:08
@3 Als Linksextremist gilst Du schon dann, wenn Faschos Dich angreifen. Laut sächs. Verfassungsschutzbericht werde ich indirekt als "linke Autonomer" gesehen, weil Faschos uns nach der 1-Jahres-Feier von Pegida damals mit Messer und Holzlatten angriffen. Du giltst ebenso als Linksextremist wenn du bei Sitzblockaden gegen Faschos teilnimmst. Und davor hast Du Angst. Genau die paar Faschos, wo die Häfte allein Extremisten, gewaltbereit, sind. Unsere Relativierer von rechtsextremistischen Umtrieben
(3) taps · 27. Juni um 22:45
Die Minusklicker hier haben wohl den Anstand nicht zu lesen <link> , oder es sind die berühmten drei Affen. Von über 60000 auf die jetzige Zahl ist schon ein neuer Höchststand "1993 64.500 " ? Zumal die Zunahme an "Rechtsextremisten" ca. 100 beträgt, die der "Linksextremisten" ca. 500 und in Masse deutlich drüber liegt. Mehr Angst macht mir die Zahl der Islamisten auch bzgl. des Anteils
(2) Reddogg · 27. Juni um 22:45
Und immer im Hinterkopf behalten insbesondere aus #sucksen gibt es geschönte Zahlen, weil der (rechte) Burschenschaftler Meyer-Plath seine Kameraden schützt. Z.B. werden Pegida und AfD nicht mehr im aktuellen Verfassungsschutzbericht 2018 aufgeführt. Die wahre Zahlen dürften somit viel viel höher liegen.
(1) taps · 27. Juni um 12:34
Das ist nicht schön, aber "Das sei «ein neuer Höchststand»" gibt fragen auf <link> ,oder sind die Gewaltbereiten gemeint ?