Sebastião Salgado: «Heute bin ich viel hoffnungsvoller»

Sebastião Salgado
Foto: Silas Stein/dpa
Sebastião Salgado hat den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten.

Rio de Janeiro/Frankfurt am Main (dpa) - Als Fotograf ist er an der Menschheit fast verzweifelt, als Naturschützer hat er neuen Mut geschöpft. Sebastião Salgado, der auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt wurde, glaubt vielleicht nicht an die Spezies Mensch, aber an die Kraft der Natur.

«Umweltzerstörung kann rückgängig gemacht werden», sagte der 75-Jährige einige Tage vor der Verleihung im Interview der Deutschen Presse-Agentur: «Wir haben genug Ressourcen, genug Geld, genug Wissen, genug Technologie, um wiederaufzubauen, was wir zerstört haben.» Dass es dafür bald zu spät sein könnte, glaubt er nicht. «Wenn wir an einen 'point of no retun' glauben, verzweifeln wir. Wir müssen Hoffnung haben - und anpacken.» Er selbst hat das mit seinem «Instituto Terra» getan.

Frage: Was fühlen Sie, wenn Sie die Brände in Ihrem Heimatland Brasilien sehen?

Antwort: Ich fühle mich sehr schlecht. In den letzten 50 Jahren haben wir 19 Prozent des Amazonas-Regenwalds in Brasilien zerstört. Es ist ein Desaster. Die Brandrodungen geschehen vor allem an den Rändern des Amazonas, dort, wo die Farmen sind. Sie fressen sich in den Amazonas hinein wie Termiten. Wir müssen das stoppen.

Frage: Welche Rolle spielt Ihrer Ansicht nach Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro?

Antwort: Es war seine Initiative, dass die Farmer beschlossen, den Regenwald zu bewirtschaften. Schon als er Kandidat war, sprach er vom Potenzial des Amazonas-Regenwalds, ohne Respekt vor den Gebieten der Ureinwohner. Der Amazons ist ein Regen-Wald, er ist feucht, er brennt nicht, wenn man ihn anzündet. Bevor er brennt, muss man ihn abholzen und austrocknen.

Frage: Was muss geschehen, um die Brandrodungen zu stoppen?

Antwort: Die Welt muss großen Druck ausüben! Brasilien ist eine Demokratie, Bolsonaro kein Diktator. Wenn andere Staaten Druck ausüben, wird das einen Effekt haben. Der Hebel ist die Wirtschaft. Brasilien will seine landwirtschaftlichen Produkte exportieren - wenn die Farmer die nicht verkaufen können, wird Brasilien die Botschaft hören.

Frage: Welche Rolle kann Europa spielen?

Antwort: Die Europäer sollten kein Handelsabkommen mit Brasilien abschließen, ohne Bedingungen zu stellen. Und die Bedingung muss sein: Respektiert den Amazonas-Regenwald, respektiert die Ureinwohner, respektiert die Umwelt. Vielleicht setzt das ein Umdenken in Gang.

Frage: Apropos Umdenken: In dem Dokumentarfilm über Sie («Das Salz der Erde», 2014) sagen Sie: «Die Menschheit ist so grausam, wir haben es nicht verdient zu leben.» Haben Sie Ihre Meinung seither geändert?

Antwort: In dieser Phase ging es mir nicht gut. Ich hatte den Glauben an die Spezies Mensch verloren. Ich habe so schreckliche Dinge gesehen, so viel Brutalität, so viel Gewalt. Mein Geist und meine Seele waren krank. Aber je mehr das 'Instituto Terra' wuchs, desto mehr hat sich das geändert. Heute bin ich viel hoffnungsvoller und glücklicher.

Frage: Sie haben vor fast 30 Jahren begonnen, die Farm Ihrer Eltern wieder aufzuforsten. Wie arbeitet das «Instituto Terra»?

Antwort: Wir haben mehr als zwei Millionen Bäume gepflanzt. Wir sammeln Samen dort, wo es diese Bäume noch gibt, züchten sie nach, pflanzen und bewässern sie. Und die Tiere kehren zurück! Nicht, weil wir sie hingebracht haben, sie sind von selbst zurückgekommen. Wir haben jetzt 170 Vogelarten, Krokodile, Jaguare, Affen. Das hat mein Leben so viel glücklicher - und so viel wichtiger - gemacht.

Frage: Sie glauben also nicht unbedingt an den Menschen, aber an die Natur?

Antwort: Ich habe entdeckt, dass es auf diesem Planeten nicht nur Menschen gibt. Zuvor habe ich nur Menschen fotografiert. Aber dann habe ich die Ameisen entdeckt, die Vögel, die Affen, die Krokodile. Sie alle sind so wichtig für den Planeten. Alle sind wichtig, nicht nur meine Spezies. Was auch immer mit uns passiert: Der Planet wird da sein. Seit ich das weiß, kann ich in Frieden leben.

Frage: Können wir die Zerstörung unserer Lebensgrundlage noch stoppen?

Antwort: Wir müssen die Biodiversität wiederaufbauen. Wir können es. Wir müssen es. Im 'Instituto Terra' zeigen wir, dass es geht. Das ist meine große Hoffnung heute: Dass wir verstehen, dass Umweltzerstörung rückgängig gemacht werden kann. Wir haben genug Ressourcen, genug Wissen, genug Technologie, um wiederaufzubauen, was wir zerstört haben. Wenn wir an einen 'point of no retun' glauben, verzweifeln wir. Wir müssen Hoffnung haben - und anpacken.

Frage: Was kann Fotografie dabei bewirken?

Antwort: Alleine nichts. Ich kann ein Bild machen, das die Menschen mögen, vielleicht auch ein Bild, das sie bewegt. Aber das bewirkt nichts. Es muss Teil einer Bewegung werden, zusammen mit diesem Text, dem Willen von Regierungen, dem Engagement von Organisationen. Vielleicht kann ich etwas anstoßen.

Frage: Was ist Ihr nächstes Projekt als Fotograf?

Antwort: In den vergangenen Jahren haben ich in Amazonien fotografiert. Die letzten Aufnahmen sind im Juni entstanden, jetzt sichten und editieren wir das Material. Wir bereiten ein Buch vor, das 2021 erscheinen soll, und eine Reihe von Ausstellungen in der ganzen Welt. Wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wundervoll, wie vielfältig, wie schön die Natur und die Menschen dort sind - damit wir sie lieben lernen und Amazonien verteidigen können.

ZUR PERSON: Sebastião Salgado wurde 1944 im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais geboren. Er wuchs auf einer Rinderfarm auf. Wegen seines Engagements gegen die Militärdiktatur emigrierte er mit seiner Frau Lelia 1969 nach Paris, das Paar hat zwei Söhne. Salgado studierte zunächst Ökonomie. 1973 gab er seinen Beruf auf, um als Fotograf zu arbeiten. Er berichtete unter anderem über brennende Ölfelder in Kuwait, den Völkermord in Ruanda oder unmenschliche Arbeitsbedingungen in den Goldminen. Nach einer seelischen Krise kehrte die Familie Anfang der 1990er Jahre nach Brasilien zurück, wo sie das «Instituto Terra» gründeten. Am 20. Oktober erhält Salgado in Frankfurt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Leute / Umwelt / Fotografie / Literatur / Auszeichnungen / Sebastião Salgado / Friendespreis / Deutschland / Frankreich / Brasilien
20.10.2019 · 15:23 Uhr
[1 Kommentar]

Top-Themen

21.11. 10:40 | (01) DRK-Umfrage: 40 Prozent der Pflegekräfte vermissen Anerkennung
21.11. 10:38 | (00) Von Weizsäcker-Angriff: Verletzter Polizist erneut operiert
21.11. 10:37 | (00) Dichter Rauch über Sydney
21.11. 10:36 | (01) Papst gegen Sextourismus: Frauen und Kinder schützen
21.11. 10:33 | (00) Hongkonger Aktivist will von EU mehr Unterstützung für Protestbewegung
21.11. 10:13 | (00) Kramp-Karrenbauer gegen Neuverhandlung von Koalitionsvertrag
21.11. 10:06 | (14) Impeachment-Ermittlungen:  Weitere Zeugenaussage gegen Trump
21.11. 09:53 | (02) CDU-Chefin fordert Ende von Personaldebatten
21.11. 09:52 | (01) DAK: Fast zwei Prozent der Schüler mit Diagnose Depression
21.11. 09:49 | (00) Neues Bündnis soll Mobilität in Städten voranbringen
21.11. 09:35 | (00) DAX startet im Minus - Infineon-Aktie lässt kräftig nach
21.11. 09:28 | (00) Dichter Rauch über Sydney - Buschbrände wüten weiter
21.11. 09:21 | (01) Studie: Mehrheit unterscheidet zwischen Flirt und Sexismus
21.11. 08:58 | (01) Frauen gewinnen Prozess gegen US-Konzern
21.11. 08:50 | (04) SPD-Vize Stegner kritisiert Juso-Chef Kühnert
21.11. 08:48 | (00) Mehr Ölheizungen in 2018 stillgelegt als in Betrieb genommen
21.11. 08:40 | (02) Ariana Grande unterstützt Präsidentschaftskandidat Sanders
21.11. 08:32 | (01) Mobilität:  Bündnis soll neue Lösungen voranbringen
21.11. 08:22 | (05) AfD soll Haltung zu Identitären klären
21.11. 08:21 | (01) Bafin geht verstärkt gegen dubiose Finanzanbieter vor
21.11. 08:14 | (02) CDU-Revolte gegen AKK?
21.11. 08:06 | (02) Saarlands Ministerpräsident kritisiert Merz
21.11. 07:57 | (04) Wirtschaft fürchtet Milliarden-Mindereinnahmen für deutschen Fiskus
21.11. 07:53 | (00) Epstein-Fall: Prinz Andrew erklärt sich zur Aussage bereit
21.11. 07:43 | (02) SPD-Fraktion wirbt für Kindergrundsicherung
21.11. 07:41 | (05) Mann hupt Anwohner jeden Morgen wach - Bußgeld
21.11. 07:38 | (01) Meilenstein der Medizin: CRISPR-Genschere heilt Regensburger Patientin mit ...
21.11. 07:34 | (06) Kretschmer ruft CDU zu Kurswechsel auf
21.11. 07:17 | (02) Hongkong:  US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung
21.11. 07:11 | (01) Demokratische Präsidentschaftsbewerber rügen Trump
21.11. 07:05 | (03) Israel: Letzte Frist für Regierungsbildung beginnt
21.11. 06:40 | (02) CDU-Revolte? - Laschet stützt AKK, Merz beschwichtigt
21.11. 05:00 | (03) Steuerzahlerbund will Senkung von Arbeitslosenversicherungsbeitrag
21.11. 05:00 | (09) Grüne wollen für Windenergie-Ausbau alte Radaranlagen abschalten
21.11. 05:00 | (01) Designierte CDU-Vizechefin ruft zu mehr Geschlossenheit auf
21.11. 05:00 | (04) Wadephul warnt CDU vor Gegenmaßnahmen Chinas bei Huawei-Ausschluss
21.11. 04:48 | (02) Epstein-Skandal: Prinz Andrew erklärt sich zur Aussage bereit
21.11. 04:46 | (00) In Baden-Baden werden die diesjährigen Bambis verliehen
21.11. 04:45 | (00) Weitere Zeugenaussagen in Impeachment-Ermittlungen gegen Trump
21.11. 03:59 | (00) Der Papst und der König: Franziskus in Thailand
21.11. 03:49 | (00) Krankenhausgesellschaft gegen Zugangskontrollen in Kliniken
21.11. 03:45 | (00) Amnesty:   Google und Facebook bedrohen Menschenrechte
21.11. 03:07 | (00) Erdbeben in Grenzregion zwischen Thailand und Laos
21.11. 03:05 | (06) Auktion von Nazi-Gegenständen weckt größeres Interesse als erwartet
21.11. 03:03 | (01) Glückstreffer an Spezialteleskopen
21.11. 03:00 | (00) Zahl der Toten bei Explosionsunglück in Sizilien gestiegen
21.11. 02:47 | (00) Schwangerschaftsstudie nach Tod von Babys abgebrochen
21.11. 02:17 | (00) Fünfte TV-Debatte der demokratischen Präsidentschaftsanwärter
21.11. 01:40 | (02) Merz sichert Kramp-Karrenbauer für Parteitag Unterstützung zu
21.11. 01:28 | (02) Deutschland will Imame ausbilden - Pilotprojekt in Osnabrück
21.11. 01:00 | (00) Merz will CDU-Basis an Entscheidung über Kanzlerkandidatur beteiligen
21.11. 01:00 | (03) Rund 80.000 Kinder waren 2018 von Hartz-IV-Sanktionen betroffen
21.11. 01:00 | (01) Länder wehren sich gegen Windenergie-Pläne des Wirtschaftsministers
21.11. 01:00 | (00) Merz kritisiert Grundrenten-Kompromiss
21.11. 00:47 | (00) CDU-Spitze bereitet Parteitag vor
21.11. 00:46 | (00) US-Kongress beschließt Gesetze für Demokratiebewegung in Hongkong
21.11. 00:06 | (01) Ex-US-Botschafter kritisiert Maas-Vorstoß zur NATO-Reform
21.11. 00:04 | (05) Justizministerin will Ermittlern Fake-Kinderpornos erlauben
21.11. 00:02 | (04) INSA-Umfrage: Wagenknecht beliebter als Merkel
21.11. 00:00 | (01) Kanadas Premierminister stellt neues Kabinett vor
21.11. 00:00 | (00) Finanzministerium sieht "robusten privaten Konsum"
20.11. 23:10 | (02) Moderator Walter Freiwald gestorben
20.11. 22:58 | (00) Goldene Lolas für beste Kurzfilme verliehen
20.11. 22:46 | (01) RTL meldet Tod von Walter Freiwald
20.11. 22:36 | (01) US-Börsen im Minus - Neue Zweifel an Deal mit China
20.11. 22:34 | (02) RTL: Walter Freiwald ist tot
20.11. 21:54 | (00) Tote bei Beschuss von Flüchtlingslager in Syrien
20.11. 21:50 | (01) Tusk wird Chef der Europäischen Volkspartei
20.11. 21:47 | (02) Greta Thunberg mit Kinderfriedenspreis ausgezeichnet
20.11. 21:26 | (06) Bericht: Bundeswehrsoldaten müssen Gratis-Bahnfahrten nicht versteuern
20.11. 20:57 | (05) SPD verteidigt nachgelagerte Besteuerung auf Renten
20.11. 20:48 | (06) Verurteilter Mörder bei Einreise festgenommen
20.11. 20:47 | (00) Maas stößt mit Initiative für Nato-Reform auf positive Resonanz
20.11. 20:46 | (05) EU-Staaten "enttäuscht" über Handelsgespräche mit China
20.11. 20:41 | (06) Türkei nimmt Kooperationsanwalt der deutschen Botschaft fest
20.11. 20:40 | (05) Klein kritisiert Versteigerung von Nazi-Devotionalien
20.11. 20:39 | (01) Weizsäcker-Angreifer wird in psychiatrische Klinik gebracht
20.11. 20:35 | (01) Prinz Andrew lässt öffentliche Aufgaben ruhen
20.11. 20:11 | (00) Nach Wahl in Israel: Gantz mit Regierungsbildung gescheitert
20.11. 19:51 | (02) Laschet stärkt Kramp-Karrenbauer den Rücken
20.11. 19:37 | (01) Britisches Königshaus: Prinz Andrew legt öffentliche Ämter nieder
20.11. 19:29 | (00) Gantz gibt Mandat zur Regierungsbildung in Israel zurück
20.11. 19:28 | (00) Prinz Andrew tritt vorerst von offiziellen Aufgaben zurück
20.11. 19:09 | (07) Strobl für Dauerbeflaggung an allen Schulen
20.11. 19:06 | (03) Arzt in Klinik attackiert - Fritz von Weizsäcker erstochen
20.11. 18:59 | (27) Von Weizsäcker getötet: Angreifer soll in Psychiatrie
20.11. 18:45 | (04) Impeachment-Ermittlungen:  Zeuge bringt Trump in Bedrängnis
20.11. 18:35 | (03) Lottozahlen vom Mittwoch (20.11.2019)
20.11. 18:15 | (00) Biograph: Fritz von Weizsäcker hat sich nicht bedroht gefühlt
20.11. 18:04 | (00) Tödliche Attacke: Weizsäcker-Angreifer wohl psychisch krank
20.11. 18:01 | (00) Globaler Terrorismus-Index: Weniger Terroropfer
20.11. 17:59 | (03) Windenergie profitiert von weltweit auffrischendem Wind
20.11. 17:54 | (01) JU-Chef droht SPD im Grundrenten-Streit
20.11. 17:50 | (06) Globaler Terrorismus-Index: Zahl der Todesopfer sinkt weiter
20.11. 17:48 | (01) DAX im Minus - Wirecard-Aktie lässt stark nach
20.11. 17:26 | (02) Schwangere stirbt bei Hundeattacke in Frankreich
20.11. 17:25 | (00) Fritz von Weizsäcker: Mediziner mit berühmtem Namen
20.11. 17:16 | (05) Israel greift Ziele in Syrien an - Mehr als 20 Tote
20.11. 17:10 | (00) Zeuge widerspricht Trump in Impeachment-Ermittlungen
20.11. 17:08 | (03) Angriff auf Weizsäcker-Sohn: Beschuldigter soll in psychiatrische Klinik
 
Diese Woche
21.11.2019(Heute)
20.11.2019(Gestern)
19.11.2019(Di)
18.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News