Schwip Schwap-Fans hier? Denn bei Amazon bekommt man auf unbestimmte Zeit die Schwip Schwap-Getränkedosen (24 Stück, 330 ml) für 10,38€ (Vergleichspreis: ~13€) Ersparnis ~3€ Der Vergleichspreis bezieht sich auf einen Offlinekauf im Supermarkt. Zu dem Deal-Preis kommen noch 6€ Pfand hinzu. Um ...

Kommentare

(15) KonsulW · 22. Oktober um 10:38
Ich trinke lieber Mineralwasser, ist gesünder.
(14) thrasea · 16. Oktober um 19:17
@12 OK, ja, auf der Dose steht in der 3. Spalte bei Zucker 36%, allerdings mit einem Sternchen = Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8400kJ / 2000kcal) Wenn ein durchschnittlicher Erwachsener eine Dose trinkt, hat er also schon mehr als ein Drittel der empfohlenen täglichen Zuckermenge zu sich genommen.
(13) TheRockMan · 16. Oktober um 19:15
@12: Dann lies mal die Angaben auf einer Packung oder Flasche Apfelsaft - reiner Saft, 100 % Fruchtgehalt. Du wirst staunen.
(12) Moritzo · 16. Oktober um 19:10
@10: & @11: Ich habe nicht gerechnet sondern das Etikett auf der Dose gelesen. Aber egal, es ist und bleibt zu viel Zucker für mich.
(11) thrasea · 16. Oktober um 18:46
@9 Nein, so funktioniert das nicht mit dem Prozentrechnen :-) In einer Dose sind 32,3g Zucker, aber immer noch 9,7%.
(10) TheRockMan · 16. Oktober um 18:44
@9: Deiner Rechenweise folgend hätte ein ganzer Liter dann mehr als 100 % Zucker. Überleg dir das bitte noch mal.
(9) Moritzo · 16. Oktober um 18:40
@6: Ja, aber in der ganzen Dose letztendlich 36% auf 330ml. Wer das trinkt, trinkt ja nicht nur 100ml sondern die ganze Dose.
(8) gabrielefink · 16. Oktober um 18:39
@3 Es muss auch nicht verrotten. Glas kann man beliebig oft zu 100% recyclen.
(7) wimola · 16. Oktober um 18:38
@2) Richtig. Ganz abgesehen davon, das eine zusätzliche Verpackung für den Versand nötig ist und die ganzen Belastungen durch den Versand. - Dass man sich nicht Gutes mit dem Produkt an sich antut ... - tja, das ist eigentlich auch klar.
(6) thrasea · 16. Oktober um 18:33
@5 Es sind 9,7g Zucker pro 100ml, also 9,7%. Aber ich brauche es auch nicht.
(5) Moritzo · 16. Oktober um 18:26
Nein, so was kommt mir nicht ins Haus. Es ist nicht nur ungesund, (36% Zucker) sondern mehr als nur überflüssig.
(4) Stiltskin · 30. Juli um 22:26
Nur so viel: Eine Glasflasche kann im Gegensatz zu einer Plastikflasche bis zu 50 mal verwendet werden. Die Frage, welches Behältnis eine bessere Umweltbilanz hat, dürfte sich somit eigentlich gar nicht stellen, die Antwort sollte klar sein. Die Wiederverwendung/Recyclingquot e könnte indes durchaus besser sein, wenn nicht große Mengen Glasflaschen/Plastikflaschen wild entsorgt würden. Ich erachte dieses Verhalten als verantwortungslos, wenn nicht gar als kriminell
(3) flowII · 30. Juli um 22:08
Die Umweltbilanz der Glasflächen soll um soviel besser sein?? Daszeug verottet ja nun auch nicht
(2) Stiltskin · 30. Juli um 19:38
Die Versandkosten sind noch das kleinere Übel. Viel schlimmer ist ( trotz des Pfandes von 25 Cent/Dose), dass immer noch Unmengen von Ressourcen verschwendet werden, um überhaupt Einwrgverpackungen herzustellen. Oft genug werden diese wild in der Umwelt "entsorgt", anstatt sie dem Recycling zuzuführen. Ich will niemandem dieses "Zuckerwasser" vermiesen. Aber Einwegverpackungen kommen zumindest meiner Frau und mir, schon seit Jahren nicht mehr ins Haus.
(1) KonsulW · 26. Juli um 13:33
Wenn nur die Versandkosten nicht wären.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News