Schwesig sieht Schule als größte Herausforderung in Pandemie

Schwerin (dts) - Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), sieht die Schule als größte Herausforderung in der Corona-Pandemie. "Für uns ist wichtig, dass wieder der normale Schulalltag starten kann, auch in Corona-Zeiten", sagte Schwesig am Samstag der RTL/n-tv-Redaktion. In diesem Zusammenhang appellierte die SPD-Politikerin an die Bürger, sich weiter an die Regeln zu halten.

"Der Schulstart ist für alle Schüler wichtig und alle Bürgerinnen und Bürger sollten jetzt mithelfen, dass es gelingt." Entscheidend sei, dass die Infektionszahlen außerhalb der Schule gering blieben, dann hätte man auch mit der Schule nicht so ein großes Problem. Dennoch bleibe: "Die Schule ist die größte Herausforderung in der Corona-Pandemie." Sicherheit gehe immer vor. "In dem Moment, wo ein Fall auftritt, kann es sein, dass man auch mal kurzzeitig wieder eine Schule schließt und erstmal testet." Sie habe selbst erlebt, wie wichtig es für ihren Sohn sei, auch wieder in der Schule zu sein. "Und als Ministerpräsidentin verantworte ich nur Dinge, die ich natürlich auch als Mutter guten Gewissens machen kann", so Schwesig.
Politik / DEU / MVP / Bildung / Gesundheit
01.08.2020 · 16:33 Uhr
[1 Kommentar]
 

Neue Unwetter in vielen Teilen Deutschlands sorgen für Chaos

Hochwasser
Sonthofen/Rastatt (dpa) - Teils heftige Gewitter und Starkregenfälle haben in manchen Teilen Deutschlands […] (06)

Nordrhein-Westfalen: Deutschlands erstes Wohnhaus aus dem 3D-Drucker kann bezogen werden

Viel wurde in den letzten Jahren darüber diskutiert, wie zeitnah neuer Wohnraum geschaffen werden kann. […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.07.2021(Heute)
26.07.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News