Bern (dpa) - Schweizer Firmen können auch künftig nicht in der Schweiz für Umweltschäden oder Menschenrechtsverletzungen im Ausland haftbar gemacht werden. Die Initiatoren dieses Vorschlags scheiterten am Sonntag bei einer Volksabstimmung. Zwar lagen Befürworter bei der ...

Kommentare

(3) timmpe · 29. November 2020
Nur zum allgemeinen Verständnis: kann ich denn zum Beispiel gegen Siemens am Hauptsitz in München klagen, weil einer ihrer Zulieferer im Ausland gegen deutsche Gesetze verstossen hat? Nur dann wäre die etwas tendenziöse Kritik angebracht.
(2) Sonnenwende · 29. November 2020
Schade.
(1) Volker40 · 29. November 2020
Es wäre ja auch noch schöner die Biederen Schweizer und für Menschenrechtsverletzungen haften. sowas haben sie doch noch nie gemacht sondern immer nur davon Profitiert.
 
Diese Woche
25.01.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News