Kitzbühel (dpa) - Die sogenannten Hahnenkamm-Society-Festspiele sind am Abend eröffnet worden: Der aus Österreich stammende Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger bat im Kitzbühel Country Club in Reith bei Kitzbühel zum Charity-Dinner samt Auktion für den Klimaschutz. Beim Dinner sollten unter anderem ...

Kommentare

(13) Ronald45 · 24. Januar um 00:14
Klimaschutz scheint die neue Relegion zu sein. Der Prediger gibt es viele, die mit modernem Ablaßhandel jedem ermöglichen sich ein gutes Gewissen zu kaufen. Mit staatlichen Zwangsabgaben wird auch erreicht, das jeder für das neue goldene Kalb zur Kasse gebeten wird. Fraglich ist nur, ob es auch einen Nutzen hat, wenn sich Industrie und Bürger in ihrem Produktions- und Konsumverhalten nicht verändern.
(12) LordRoscommon · 23. Januar um 23:45
@11. Das hat nix mit Glauben zu tun. Es geht um GELD, und wenn die Weinsäufer das für was Vernünftiges ausgeben, dann sei's doch drum!
(11) Wasweissdennich · 23. Januar um 23:39
@10 Weinsäufern die sich mit grünen Plaketten schmücken glaube ich halt nichts
(10) LordRoscommon · 23. Januar um 23:35
@9: Der will dir nicht weinsaufend Wasser andrehen. Der will Weinsäufern an einem Abend für ihren Wein mal richtig Geld abknöpfen, um davon die Qualität auch Deines Wassers zu verbessern.
(9) Wasweissdennich · 23. Januar um 23:27
@8 ich mecker nicht, ich lass mir von Menschen die selbst Wein saufen kein Wasser andrehen
(8) LordRoscommon · 23. Januar um 23:25
@7: Greta hätte nach Amerika SCHWIMMEN können, und ihre Kritiker hätten ihr vorgeworfen, irgendwelchen Fischen vor den Kopf zu treten. Haters gonna hate. Wenn AIRBOURNE T-Shirts zugunsten der australischen Feuerwehr verkaufen, maulen auch welche, dass diese T-Shirts ja wohl kaum umweltfreundlich produziert wurden. Man kann machen, was immer man will, es wird IMMER Leute geben, die was zu meckern haben.
(7) Wasweissdennich · 23. Januar um 23:22
@6 das andere noch schlimmer sind überzeugt mich auch nicht
(6) LordRoscommon · 23. Januar um 23:20
@5: Arnie ist halt zu groß für ne Rennyacht übern Atlantik. Trump ist nach Davos gleich mit 2 Jumbo-Jets gekommen, denn die "Air Force One" wird IMMER von ihrem Zwilling begleitet, damit so peinliche Pannen wie bei den deutschen Regierungsmaschinen nicht passieren, wo dann mal ein Minister oder auch Merkel stundenlang festhängen und umsteigen müssen.
(5) Wasweissdennich · 23. Januar um 23:15
@4 Ja Menschen die andere zu Veränderungen aufrufen und selbst viel mehr verschwenden gibt es eben viele, die passende Ausrede findet sich
(4) LordRoscommon · 23. Januar um 23:07
@3: Arnie hat als Gouverneur von Kalifornien den CO2-Ausstoß massiv gesenkt, einfach indem er den Spritfressern den Betrieb untersagt hat, da kann er sich als Ausgleich einen Flug übern Atlantik leisten.
(3) Wasweissdennich · 23. Januar um 22:28
Dafür lässt man seine E-Geländewagen doch mal stehen und fliegt schnell über den Atlantik - nur fürs Klima selbstverständlich
(2) Marc · 23. Januar um 22:26
Auf geht's Arnie!
(1) Friedrich1953 · 23. Januar um 22:06
Die Popularität für echte Klimainitiativen zu nutzen - eine gute Idee!
 
Diese Woche
26.02.2020(Heute)
25.02.2020(Gestern)
24.02.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News