Dortmund (dpa) - Happy End dank Zittersieg und fremder Hilfe: Borussia Dortmund hat doch noch den Einzug in das Achtelfinale der Champions League geschafft. Durch den glücklichen 2: 1 (1: 1)-Erfolg im letzten Gruppenspiel gegen Slavia Prag fing das Team von Trainer Lucien Favre den bis dahin ...

Kommentare

(4) itguru · 11. Dezember 2019
@3 So kann man auch argumentieren ;-)
(3) scooter01 · 11. Dezember 2019
Wer als einzige Mannschaft in der Gruppe zweimal gegen Prag gewinnt, ist am Ende auch verdient im Achtelfinale. 😁
(2) tastenkoenig · 11. Dezember 2019
Der Brandt macht mich fertig. Wie aus dem Nichts spielt er auf einmal Weltklasse, und dann wieder ist er kaum zu sehen. Teilweise im selben Spiel.
(1) itguru · 11. Dezember 2019
Hauptsache weiter. Das wie hinterfragt in ein paar Tagen niemand mehr.