Schütze von Fort Hood sollte nach Afghanistan

Washington (dpa) - Der Amokschütze von Fort Hood sollte nicht in den Einsatz in den Irak geschickt werden, sondern nach Afghanistan. Das hat eine Heeressprecherin klar gestellt. Demnach sollte Nidal Malik Hasan als Mitglied einer Reserveeinheit, die Soldaten mit psychischen Störungen betreut, in Afghanistan stationiert werden. Hasan hatte gestern auf dem texanischen Stützpunkt 13 Menschen erschossen und 30 weitere verletzt. Er selbst wurde angeschossen und festgenommen.
Militär / Kriminalität / USA
06.11.2009 · 23:32 Uhr
[2 Kommentare]
 
Diese Woche
14.11.2018(Heute)
13.11.2018(Gestern)
12.11.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×