Schülerkonferenz will Biontech-Vorgriffsrecht für junge Menschen

Berlin (dts) - Nach dem Impfgipfel hat der Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz, Dario Schramm, ein Vorgriffsrecht für junge Menschen auf den Biontech-Impfstoff gefordert. Denn mit Biontech werde es in absehbarer Zukunft nur einen Impfstoff gegeben, der für unter 16-Jährige zugelassen wird, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Der Bund muss entsprechende Vorkehrungen treffen, damit entsprechende Mengen verfügbar sind, sobald die Zulassung der EMA da ist."

Junge Menschen müssten auch die Möglichkeit bekommen, sich und ihre Mitmenschen mit einer Impfung zu schützen, so Schramm. Kritik übte Generalsekretär auch an der Aufhebung der Priosierung, denn "vorerkrankte junge Menschen auch über 16 versuchen seit Wochen vergebens, einen Termin zu bekommen, obwohl sie laut Priorisierung dran wären", sagte er den Funke-Zeitungen. So werde das "Gerangel noch größer" und die Hoffnung auf einen zeitnahen Termin nur geringer.
Politik / DEU / Gesundheit / Gesellschaft / Bildung
27.05.2021 · 19:14 Uhr
[37 Kommentare]
 

Brasiliens umstrittener Umweltminister Salles räumt Posten

Salles
Brasília (dpa) - Angesichts von Ermittlungen wegen seiner mutmaßlichen Verwicklung in illegalen Holzhandel […] (01)

Auch bei Online-Verträgen darf per Brief gekündigt werden

Unternehmen dürfen ihren Kunden nicht vorschreiben, dass sie bei Online-Verträgen ausschließlich auf […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
24.06.2021(Heute)
23.06.2021(Gestern)
22.06.2021(Di)
21.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News