Neu Delhi (dpa) - Schwere Regenfälle haben in Indien seit Beginn der Monsun-Zeit im Juni bereits mehr als 1000 Menschen das Leben gekostet. Bis Mitte August seien in den neun am stärksten betroffenen Bundesstaaten vor allem im Nordosten und Westen des Subkontinents 1058 Tote gezählt worden, teilte ...

Kommentare

(2) flapper · 18. August um 13:32
wär schön wenn es hier mal regnen würde
(1) UweGernsheim · 18. August um 13:17
leider lesen wir entsprechende Meldungen jedes Jahr wieder.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News