Berlin (dts) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz will das gesetzliche Rentenniveau über 2025 hinaus stabilisieren. "Ich will, dass die Renten auch über 2025 hinaus stabil bleiben", sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende am Montagabend dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" und dem Fernsehsender ...

Kommentare

(13) Mehlwurmle · 19. November um 08:30
Auf das mühsam, aus dem bereits mit Beiträge belasteten Einkommen, Gesparte soll man dann also nochmal Beiträge zahlen. Die spinnen doch!
(12) Marc · 19. November um 00:03
@11 meintest Du wirklich mich?
(11) slowhand · 18. November um 23:22
@6 >> Sollen dann die Rentner ebenfalls auf ihre Renten nochmal Beiträge zahlen? << Tun sie schon, mit steigender Tendenz. Ich hätte vielleicht zukünftige Pensionsempfänger schreiben sollen.
(10) thrasea · 18. November um 22:54
@9 Keine Frage. Gerade auch die Wahlgeschenke der letzten Jahre haben nun wirklich nicht zur langfristigen Stabilisierung des Rentenniveaus gesorgt, ganz im Gegenteil. Ich habe mich immer gewundert und geärgert, dass man die Zeit nach 2025 ganz bewusst ignoriert und ausblendet. Das böse Erwachen wird noch kommen - in der nächsten Legislaturperiode.
(9) Chris1986 · 18. November um 22:46
@8 Wobei man bei den 105Mrd auch sagen muss, dass sind die Zahlungen für die Wahlgeschenke diverser Parteien. Leistungen, für die man nicht eingezahlt hat.
(8) thrasea · 18. November um 22:40
@5 Naja - wenn ich mal in den Haushalt 2019 schaue, stehen dem Verteidigungsministerium 43,2 Milliarden Euro zu, dem Arbeits- und Sozialministerium 145 Milliarden, davon 105 Milliarden als Zuschuss an die Rentenkasse. <link> @7 Meinst du, Pensionsempfänger haben keine Einnahmen aus Kapitalanlagen und Vermietungen? Oder findest du, Pensionäre sollen zukünftig auf ihre Pensionen Rentenbeiträge zahlen? Sollen dann die Rentner ebenfalls auf ihre Renten nochmal Beiträge zahlen?
(7) slowhand · 18. November um 22:18
>> Künftig müssten auch Beiträge auf Einkommen aus Kapitalanlagen, Vermietungen und Verpachtungen gezahlt werden. << Finde ich nur gerecht. Allerdings sollten auch Pensionsempfänger nicht außen vor gelassen werden.
(6) Marc · 18. November um 22:01
"Scholz will Rentenniveau über 2025 hinaus stabilisieren" wer will das nicht?
(5) ausiman1 · 18. November um 21:52
Die armen Beamten bekommen ja keine Rente , die bekommen nur eine üppige Pension und wir alle habe diese bezahlt ! Milliarden wird für Rüstung ausgegeben aber für die Rente ist kein Geld da ! Die Rente ist sicher und zwar für die Beamten und Politiker. Der normale Bürger soll bis 70+++ werkeln und dann mit 71 in die Grube fallen ! Macht nur so weiter !
(4) Shoppingqueen · 18. November um 21:17
Nach gezahlten Beiträgen sind auch Leistungen fällig.... Man sollte nicht so tun als wenn das nicht klar wäre.
(3) UweGernsheim · 18. November um 21:01
oder wie schröpfe ich die arbeitende Bevölkerung und Personen, die sich selbst um Ihre Altersvorsorge kümmern (also sparen) weiter ...
(2) Monika1954 · 18. November um 20:52
Er ist ja jetzt schon einige Zeit in der Regierung - da hätte er doch Initiativen auf den Weg bringen können!
(1) Chris1986 · 18. November um 20:48
"Künftig müssten auch Beiträge auf Einkommen aus Kapitalanlagen, Vermietungen und Verpachtungen gezahlt werden." An die Beamten traut er sich scheinbar nicht ran.
 
Diese Woche
11.12.2019(Heute)
10.12.2019(Gestern)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News