Berlin (dpa) - Führende SPD-Politiker setzen nach der Einigung auf eine Grundrente auf den Fortbestand der großen Koalition. Die Wahrscheinlichkeit dafür sei «ziemlich gewachsen», sagte Finanzminister Olaf Scholz in Passau. Familienministerin Franziska Giffey appellierte an die SPD, die ...

Kommentare

(6) Joywalle · 12. November 2019
... Wenn die bis zum regulären Wahltermin in 2021 warten, dann hat auch der letzte Rentner geschnallt, was das für 'ne Nullnummer war mit der Grundrente. Dann können CDU/CSU und SPD gleich in Sack hauen.
(5) Joywalle · 12. November 2019
@4 Da hast Du durchaus Recht. Ich hatte das vor ein paar Tagen schon mal angedeutet. In Anbetracht der kompletten Verarschung der betreffenden Generation mit dem, was man jetzt als Grundrente bezeichnet, die ab Januar 2021 in Kraft treten soll, können die eigentlich gar nicht anders, als auf Neuwahlen noch in 2020 hinzuarbeiten...
(4) Moritzo · 12. November 2019
Optimistisch ist Herr Scholz ja. Ob er Hellsehen kann? Für mich ist die Wahrscheinlichkeit auf den Fortbestand der großen Koalition eher geschrumpft.
(3) itguru · 12. November 2019
Egal wer SPD-Chef wird, bei der nächsten Wahl geht es erst einmal weiter bergab.
(2) Joywalle · 12. November 2019
Na letzteres wollen wir doch nicht hoffen.
(1) Pontius · 12. November 2019
Hat er schnell eine Mitgliederbefragung durchgeführt, um herauszufinden dass er nun SPD-Chef wird?