CinemaXXL.de
Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sieht Deutschland gut gewappnet für eine mögliche Wirtschaftskrise. Der Etat für das kommende Jahr komme ohne neue Schulden aus, sagte der Vizekanzler zum Auftakt der Haushaltsdebatte im Bundestag. Das gebe nicht nur Kraft für «massive ...

Kommentare

(9) Gommes · 11. September um 20:12
(8) alles gesagt :-)
(8) thrasher666 · 11. September um 19:55
die regierung war / ist nicht mal fähig, den wirtschaftsstandort DE (wieder) attraktiv zu halten / machen, und dann behaupten, dass man einer möglichen wirtschaftskrise gewachsen sei? wie realitätsfremd ist er bitte???
(7) Wasweissdennich · 10. September um 15:29
@Minusklicker ich weiß das ist von diesen Pappnasen etwas viel erwartet aber zum Glück wählt sie ja kaum jemand noch, sodass ich hoffe das es diesmal besser läuft :P
(6) BobBelcher · 10. September um 14:13
@5 ja das wäre auch ne Möglichkeit. Problematisch sind die Sachen, die mit den Jahren immer teurer werden. Z.b. wenn man bei Sanierungen zu lange wartet. Das muss jetzt passieren, sonst kostet uns das in 10 Jahren das 4 fache. Wird aber leider alles auf die lange Bank geschoben.
(5) Wasweissdennich · 10. September um 13:57
@4 oder auch landeseigene Wohnungen bauen, in der Hoffnung das die rot-roten wirtschaftlichen Tiefflieger sie nicht gleich wieder fürn Appel und nen Ei verschleudern
(4) BobBelcher · 10. September um 13:25
Man kann ja bei den billigen Krediten ruhig welche aufnehmen. Aber nur, wenn es in die Infrastruktur investiert wird und nicht in irgendwelche Erhöhungen von h4 oder Kindergeld. Das bringt nämlich überhaupt nix. Man hat dann absolut keinen ROI.
(3) Grizzlybaer · 10. September um 12:36
@1 Was sind bitte "Spittel"?
(2) Wasweissdennich · 10. September um 12:16
der hat doch keinen Schimmer von Wirtschaft
(1) Mehlwurmle · 10. September um 09:30
Der Staat gibt auch ganz schön viel Geld für Spittel aus. Da kann er zur Not sparen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News