Berlin (dpa) - Die Bundestagswahl rückt immer näher. Rund 60,4 Millionen Bürger sind an diesem Sonntag aufgerufen, ihre Stimme abzugeben und damit über die Zusammensetzung des nächsten Bundestags zu entscheiden. Bei letzten öffentlichen Auftritten vor der Wahl haben die Kandidaten an diesem Samstag ...

Kommentare

(30) AS1 · 26. September um 11:42
@29 Soso...ich bezeichne jedes abweichende Konzept als hanebüchenen Unsinn? Das wäre mir neu, aber Du hast bestimmt recht. Natürlich wünsche ich mir mindestens 51% für die FDP, denn alles Andere ist eine Niederlage, egal was dann irgendwelche Parteirepräsentanten sagen. Denn das bedeutet, dass es nicht gelungen ist, eine absolute Mehrheit der Wähler vom eigenen Konzept zu überzeugen.
(29) gabrielefink · 26. September um 11:34
@28 Allein schon, dass du jedes Konzept das nur ein µ vom FDP Konzept abweicht als 'hanebüchenen Unsinn' bezeichnest, disqualifiziert dich von jeder demokratischen Diskussion. Du wünschst dir ein 'FDP Monopol' (51% der Wählerstimmen) um für die Industrie- und Wirtschaftsklientel die Weichen zu stellen, ungeachtet dessen, ob der kleine Mann überlebt. Aber das können wir zum Glück jetzt schon vor der Stimmenauzählung heute Abend ausschließen.
(28) AS1 · 26. September um 11:20
@26 Wenn Du es nicht mehr hören kannst, dann frag einfach nicht mehr. Du wirst aber weiterhin damit rechnen müssen, dass ich hanebüchenen Unsinn hier nicht einfach unwidersprochen stehen lasse. Tut mir leid.
(27) Folkman · 26. September um 11:16
@24: Tja, genau darauf läuft das Konzept der FDP am Ende hinaus, dass sich nur noch Wohlhabende den Luxus leisten können. Es sollte einen aber auch nicht wundern, denn die FPD ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr liberal. Was heute bei ihr dominiert, ist wirtschaftsliberaler Chauvinismus der Bessergestellten, mehr auch nicht...
(26) thrasea · 26. September um 11:16
@23 Nein, bloß nicht darüber reden! Die Konzepte der FDP sind IMMER vernünftig und durchdacht, du kennst doch unseren @AS1. Dass die FDP ebenfalls plant, einen Teil der Einnahmen durch den Zertifikatehandel als Kopfpauschale an die Bürger zurückzugeben? Kein Wort davon, nur bei den Grünen sind das vermeintlich "erwiesenermassen völlig untaugliche Konzepte". Lieber ein Konzept umsetzen, dessen Auswirkungen angeblich niemand seriös voraussagen kann... Ich kann den Käse echt nicht mehr hören.
(25) gabrielefink · 26. September um 11:06
@23 Lustig, die Forderung '5 DM für den Liter Benzin' kam doch ursprünglich von den Grünen. Und die FDP will das jetzt durch ihren Zertifikatehandel indirekt umsetzen? :o))
(24) gabrielefink · 26. September um 10:59
Auf die Frage in einer Talkrunde: "Auf was würden sie persönlich für den Klimaschutz verzichten?", kam von Lindner die Antwort: "Ich bin CO2 neutral, weil ich mein CO2 Aufkommen mit Zertifikaten freikaufe." Das zeigt den Weg der FDP, wer Geld hat lebt munter weiter wie bisher und kauft sich frei, wer keins hat zahlt die Zeche.
(23) Pontius · 26. September um 10:58
@20 Pssst, nicht von den 2,47€ reden: <link> oder der Forderung einer nutzlos höheren Pendlerpauschale: <link>
(22) AS1 · 26. September um 10:54
@20 Wenn ich Ziele erreichen will - wie zum Beispiel die Reduktion von CO2-Emissionen, dann muss ich diese Ziele als Fixgröße setzen. Da bleiben dann eben Variablen übrig. Mit dieser Unsicherheit muss man dann leben. Passt natürlich ganz schlecht zur Mentalität der Beamten und NIMBYs - die ja die Wählerklientel einer gewissen Partei sind.
(21) AS1 · 26. September um 10:51
@20 Das ist in der Tat gut - irgendeiner muss ja mal ein vernünftiges Konzept vorlegen. Offensichtlich hast auch Du grundlegende Dinge nicht begriffen - die FDP KANN dort gar keine Antwort geben, denn die Entwicklung dieses völlig neuen MARKTES kann niemand seriös voraussagen. Es wäre einfach mal schön, wenn Du und viele andere Deutsche mal lernen würden, die Vollkaskomentalität abzulegen. Es ist nicht alles sicher und man kann auch nicht alles voraussagen.
(20) thrasea · 26. September um 10:47
@19 Seltsamerweise mag einem die FDP nie eine Antwort geben, wenn man fragt, wie teuer der Sprit mit ihrem geforderten Zertifikatehandel wird. Sie trauen sich nicht einmal zu sagen, dass der Preis mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit teurer wird als beim von den Grünen geplanten CO2-Preis. Und wie gut, dass DU dir so tolle Gedanken zur praktischen Umsetzbarkeit zum Zertifikatehandel von Privatpersonen gemacht hast, was bisher nirgends auf der Welt erfolgreich umgesetzt wurde.
(19) AS1 · 26. September um 10:40
@17 Ganz genau - beides erwiesenermassen völlig untaugliche Konzepte, die keinerlei Verhaltensänderungen herbeiführen. Bei den Grünen kommt erschwerend hinzu, dass sie das Konzept in der Schweiz abgekupfert haben - wo es seine Untauglichkeit bereits seit Jahren nachweist. Übrigens haben sich die Grünen - wie üblich - auch keinerlei Gedanken über die praktische Umsetzbarkeit gemacht, denn die in der Schweiz gewählte Umsetzung ist hier so nicht möglich.
(18) nowitzki-fan · 26. September um 10:39
kann sich der Olaf an die Cumex Geschäfte wieder erinnern?
(17) Folkman · 26. September um 10:33
@14: Die Grünen planen immerhin ein Klimageld für alle Bürger, die CDU will, soweit ich weiß, nur die Pendler entlasten. Ob das nun so gerecht oder sinnvoll ist, weiß ich nicht, immerhin sind ja auch unzählige Nichtpendler auf dem Land auf's Auto gewiesen und haben künftig entsprechend Mehrkosten...
(16) Pontius · 26. September um 09:50
@14 Du kannst mit 90%iger Sicherheit davon ausgehen, dass die Grünen an der nächsten Regierung beteiligt sind. Einzig bei der Deutschland-Koalition wären sie außen vor. PS: Möchtest du die Grünen mir der unzureichend umgesetzten Wahlrechtsreform in Verbindung bringen?
(15) MrBci · 26. September um 09:21
Das war leider zu erwarten
(14) cherry · 26. September um 09:00
Rot - Grün ? Davor bewahre uns Gott. Da ich aber nicht an selbigen glaube wird es wohl schlimmer kommen als befürchtet. Wenn die Grünen mit regieren können sich alle Pendler, die auf das Auto angewiesen sind freuen. Da heißt es dann sehr tief in die Tasche greifen. Aber klar, von etwas müssen ja über 900 Abgeordnete bezahlt werden :-(
(13) Folkman · 26. September um 08:19
Glaube kaum, dass seine Träume wahr werden, aber erstmal schön, dass der enervierende Wahlkampf mit seiner aufdringlichen medialen Dauerbeschallung endlich vorbei ist...
(12) Ravishe · 25. September um 23:26
Natürlich will er eine Koalition mit den Grünen. Nur sie können ihn ja mit zum Kanzler machen. Also schon mal vorkuscheln mit der Baerbock...
(11) Comtix · 25. September um 22:24
@7 die heutigen Umfragen haben immer das Problem das ü-60 eher nicht teil nimmt also nur durch die Anzahl der Teilnehmer und Enthaltung (aufgelegt) repräsentiert wird. Und weil die ü 60 so viele sind wird alles anders als gedacht
(10) Psychoholiker · 25. September um 19:55
@9 Dein Kommentar ist klug und interessant wie viele andere von Dir. Wenn wir Dich nicht hätten.
(9) KonsulW · 25. September um 19:51
Morgen wird alles entschieden sein, also abwarten.
(8) aladin25 · 25. September um 18:55
Scholz mit den Grünen? Mir wird schlecht, das wird viel schlimmer, als mit Schröder und Peter Hartz damals!
(7) Psychoholiker · 25. September um 18:53
Für Scholz werden die Grünen aber nicht reichen. Auch ich mag nicht diese "berühmten" Umfragen, aber wenn sie annähernd stimmen würden, müssen sie sich noch eine weitere Partei ins Boot holen.
(6) setto · 25. September um 17:46
»Er prophezeie, «wenn es morgen eine Mehrheit gäbe für Rot-Rot-Grün, werden sie es machen».(Laschet) Haben ihm das seine Würfel gesagt??
(5) Tommys · 25. September um 16:24
Merk wie lasch der Wahlkampf war, Merkel zu Laschet: Wie wahr!
(4) Grizzlybaer · 25. September um 16:02
Morgen Abend oder spätestens am Montag wissen wir mehr.
(3) Tommys · 25. September um 15:43
Man darf gespannt sein...
(2) gabrielefink · 25. September um 15:18
@1 Nö! Die Alt(Stamm-)wählerin hat schon längst was anderes gewählt. :o)
(1) MrBci · 25. September um 10:13
Sie können sich auf die Altwähler verlassen
 
Suchbegriff

Diese Woche
20.10.2021(Heute)
19.10.2021(Gestern)
18.10.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News