Berlin (dpa) - Kurz vor dem Ende der Beratungen von Bund und Ländern zur weitere Corona-Strategie sind Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder heftig aneinandergeraten. Auslöser war dem Vernehmen nach die Finanzierung eines Härtefallfonds zu gleichen Teilen ...

Kommentare

(8) IceMetal · 04. März um 15:57
«gar nicht so schlumpfig herumgrinsen». Auch wenn dies nicht gerade die beste Ausdrucksweise war, finde ich das "schlumpfig herumgrinsen" zum schießen. Muß einem erst mal einfallen. :-)))
(7) CharlyZM · 04. März um 15:21
@6 so hart wollte ich nun doch nicht sein, der arme Mann hat doch nur sein Revier gegenüber Scholz verteidigt, ich lach mich weg. Nee, ich brauche weder so nen Kaiser noch nen Kanzler. Soll mal schön in Bayern bleiben.
(6) locke · 04. März um 14:30
@4 Benimmt sich aber wie der Kaiser von Bayern. Gott bewahre uns vor einem Kanzler Söder
(5) Maibaum · 04. März um 12:06
Na ja, die tun wenigstens mal als ob sie auch noch auf Konfrontationkurs gehen können
(4) CharlyZM · 04. März um 09:08
Naja, der Söder ist auch kein König
(3) bangbuex51 · 04. März um 06:52
......nicht jedes überlieferte Wort auf die «Goldwaage» legen, genau deswegen geht das vertrauen in unsere christen verloren.
(2) ausiman1 · 04. März um 06:49
Seit wann sind die Schlümpfe rot oder schwarz LOL ?
(1) MrBci · 04. März um 06:13
Wie bei den Schlümpfe, die hatten aber Papa Schlumpf und nicht Muddi Schlumpf 🤣
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News