Barcelona (dpa) - Der Streit zwischen dem FC Barcelona und Fußball-Profi Ousmane Dembélé um eine gescheiterte Vertragsverlängerung spitzt sich zu und artet langsam zur Schlammschlacht aus. Nachdem der spanische Verein zunächst die Trennung vom Flügelstürmer bekanntgegeben hatte, warf der 24 Jahre ...

Kommentare

(6) storabird · 20. Januar um 22:21
@5 Beim Wechsel war es eine Win-Win-Win Situation. Jetzt eine Win-Lose-Lose.
(5) Redigel · 20. Januar um 20:18
@1: Und als er damals den BVB erpresste, um aus seinem Vertrag zu kommen, wusste ich: Barcelona wird noch viel Spaß mit dem Jungen haben...
(4) mipoh · 20. Januar um 19:44
@3 viel schief gelaufen vielleicht, stinkreich aber ganz sicher
(3) scooter01 · 20. Januar um 13:01
Nicht erst der zweite, @2. Sein Wechsel von Stade Rennes zum BVB lief auch schon nicht geräuschlos ab. Und an seinem Verhalten zum Ende seiner BVB-Zeit soll Barça wohl auch nicht ganz unbeteiligt gewesen sein... Allgemein scheint bei dem Jungen ziemlich viel schiefgelaufen zu sein.
(2) Marc · 20. Januar um 11:49
Das wäre dann der zweite Verein, wo Dembélé in Unfrieden geht...ich denke sein Marktwert ist nicht gerade gestiegen. Aber im Endeffekt ist es Barça selbst schuld...sie konnten ja beobachten, was in Dortmund war.
(1) storabird · 20. Januar um 11:36
Der BVB hat für ihn 15-35 Mio gezahlt und rund 135 Mio. bekommen. Barca hat 135 Mio. gezahlt und wird wahrscheinlich nichts mehr bekommen. Mit Verlustgeschäfte kennt sich Barca aus.
 
Suchbegriff

Diese Woche
18.05.2022(Heute)
17.05.2022(Gestern)
16.05.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News