Kopenhagen (dts) - In Kopenhagen hat es am Sonntag eine Schießerei in einem Einkaufszentrum gegeben. In ersten Berichten war davon die Rede, dass mehrere Personen "getroffen" worden seien. Ob es Tote gab, war zunächst unklar. Eine Person wurde festgenommen. Weitere Details wurden nicht genannt. Die ...

Kommentare

(4) Stiltskin · 03. Juli um 22:36
@3: Da widerspreche ich nicht. Vor 8 Wochen war ich als Fußgänger in einen Unfall mit einer Straßenbahn verwickelt. Ich ging, als die Ampel Grün zeigte, los, als eine Straßenbahn trotzt "Stop" abgebogen ist, wie es mehrere Zeugen unabhängig voneinander bestätigten. Ich konnte mich noch mit einem filmreifen Sprung zur Seite halbwegs in Sicherheit bringen. Trotzdem erlitt ich mehrere Blutergüsse, meine Brille war futsch. Eine Sekunde früher und ich wäre in einer andern Statistik aufgetaucht.
(3) Chris1986 · 03. Juli um 22:26
@2 Es sind zwar jedes Mal tragische Fälle aber die Wahrscheinlichkeit durch einen Verkehrsunfall zu sterben ist deutlich höher als durch einen Amoklauf oder terroristischen Anschlag. Ist aber wie mit der Angst vor einem Flugzeugabsturz. Je weniger man als Opfer im Fall der Fälle Einfluss auf das Geschehnis nehmen kann, desto angsteinflößender werden solche Vorfälle eingeschätzt, unabhängig von ihrer Eintretenswahrscheinlichkeit.
(2) Stiltskin · 03. Juli um 22:10
Wo kann man sich heute noch wirklich sicher fühlen? Vielleich in den eigenen vier Wänden? Ansonsten, wo man sich auch in der Öffentlichkeit bewegt, die Gefahr selbst Opfer eines Anschlages, Amoklaufs, eines politisch/religiös motivierten Täters zu werden, kann nicht geleugnet werden, wie auch die unterschiedlichsten Orte derartiger Geschehnisse ( z.B. Weihnachtsmärkte/ Schulen, Einkaufspassagen) zeigen.
(1) Martinoxoxo · 03. Juli um 19:50
Grauenhaft.
 
Suchbegriff

Diese Woche
11.08.2022(Heute)
10.08.2022(Gestern)
09.08.2022(Di)
08.08.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News