Berlin (dts) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat vor einer Überforderung der Menschen bei der Klimapolitik und der Verkehrswende gewarnt. "Wenn jemand ernsthaft verlangt, dass wir sofort Sprit- und Heizkosten drastisch erhöhen, Autos aus den Städten verbannen, große Autos am besten ...

Kommentare

(11) Folkman · 12. September 2019
Dabei hat er doch mit seiner schweineteuren Ausländermaut, seinen wirkungslosen Software-Updates für Diesel und seiner Innenstadtflutung mit E-Tretrollern zumindest das Verständnis und die Geduld vieler Menschen gerade extrem überfordert...
(10) Mehlwurmle · 12. September 2019
Es ist richtig, dass man aufpassen muss, dass die Bürger nicht überfordert werden.
(9) Wasweissdennich · 12. September 2019
@8 der Scheuer spricht sich gerade für das Gegenteil aus und will die Menschen mitnehmen, hätte man das früher tatsächlich auch getan gäbe es jetzt vermutlich weniger AfD-Wähler
(8) bangbuex51 · 12. September 2019
@7was soll das dummschwätz mit der afd, wenn die csu.ler gegen die bevölkerlung arbeitet?
(7) Wasweissdennich · 12. September 2019
Der AfD mit Gewalt mehr Wähler zuzutreiben wird dem Klima auch nicht gerade nützen von daher ist es wohl klug die Wähler mitzunehmen
(6) HerrLehmann · 12. September 2019
Frei nach Konrad Adenauers CDU: Keine Experimente!
(5) Marc · 12. September 2019
Das Umdenken dauert...
(4) setto · 12. September 2019
@3 der kann aber seine Überforderung auf alle Menschen projizieren und denkt dann die haben das Problem ;-)
(3) tastenkoenig · 12. September 2019
Ob jemand, der von seinem Amt so überfordert ist, die mögliche Überforderung der Bürger richtig einschätzen kann?
(2) slowhand · 12. September 2019
>> Scheuer: Menschen bei Verkehrswende nicht überfordern << Müsste es nicht eher heißen "Scheuer bei Verkehrswende überfordert" ?
(1) bangbuex51 · 12. September 2019
keinen schadenserstz für diesel überfordert die menschen nicht?