Berlin (dts) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist offenbar entschlossen, sich über eine Vereinbarung im Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD betreffend Transparenz bei ÖPP-Projekten hinwegzusetzen. Dies geht laut der "Welt am Sonntag" aus einer Antwort des Ministeriums auf eine ...

Kommentare

(3) GuenGil · 19. Januar um 10:07
"..., dass eine Veröffentlichung realer Untersuchungen zu konkreten Projekten, auf die der Koalitionsvertrag zielt, "ausgeschlossen" werde!" Komisch? Seit wann steht ein privates Gutachten über dem Rechnungshof? Aber vom Staat kassieren wollen! z.B. <link> Warum sollen dafür die steuerzahlenden Bundesbürger für so genanntes parasitäres Verhalten blechen?
(2) flowII · 19. Januar um 02:01
bin mir nicht sicher, ob die csu immer ihre schlauesten und besten leute nach berlin entsendet. seid ihr sicher, das der herr mueller wirklich ein gebuertiger bayer ist??
(1) tastenkoenig · 19. Januar um 00:29
Was soll man dazu noch sagen?