Sachsens Ministerpräsident will Lockdown bis mindestens Ende Januar

Dresden (dts) - Sachsen soll nach dem Willen von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bis mindestens Ende Januar im Lockdown bleiben. "Wir befinden uns in der härtesten Phase dieser Pandemie", sagte der CDU-Politiker dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). "Die Erfahrungen unserer Nachbarn zeigen, frühes Lockern führt zu einem sprunghaften Anstieg der Infektionen."

In Deutschland sei es gelungen, durch die Kontaktbeschränkungen im Dezember den rapiden Anstieg der Corona-Neuinfektionen abzubremsen. Man dürfe sich aber nicht in einer falschen Sicherheit wiegen, mahnte er mit Blick auf die Ministerpräsidentenkonferenz am Dienstag, wo über das weitere Vorgehen beraten werden soll. Bislang gelten die Einschränkungen bis zum 10. Januar. Kretschmer sagte: "Ich plädiere statt einem Hü und Hot zwischen Lockerungen und Beschränkungen dafür konsequent zu sein und Nervenstärke zu haben. Eine Verlängerung des Lockdowns in Sachsen bis mindestens Ende Januar ist daher unvermeidbar."
Politik / DEU / SAC / Gesundheit
03.01.2021 · 17:19 Uhr
[6 Kommentare]
 

Laschet warnt vor Rot-Rot-Grün

Armin Laschet
Suttgart/Mainz (dpa) - Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat bei zwei digitalen Parteitagen zur […] (29)

Bundesnetzagentur veröffentlicht aktuelle Daten zu Brief- und Paketmarkt

Die Bundesnetzagentur hat heute Postmarktdaten für 2019 sowie Prognosewerte für 2020 veröffentlicht. Die Zahlen beruhen auf der Markterhebung im Postwesen, die von der Bundesnetzagentur jährlich durchgeführt […] (00)