Sabrina überrascht in den Abruf-Charts

Die Liste wird auch in dieser Woche von Netflix dominiert. Ganz an der Spitze stehen zwei bekannte US-Serien.

Nach einer Woche in den Abrufcharts, die von Goldmedia regelmäßig ermittelt werden und freitags hier bei Quotenmeter.de Erwähnung finden, ist Deutschland86, zur Zeit bei Amazon Prime in Erstausstrahlung zu sehen, wieder aus den Top10 gefallen. Amerikanische Klassiker wie «Grey’s Anatomy» oder erstmals auch die Netflix-Doku Making a Murderer (Platz zehn mit 1,86 Millonen Brutto-Reichweite) haben die Historien-Serie aus dem Hause UFA Fiction nach Berechnungen der Marktforscher verdrängt.

An der Spitze überzeugt derzeit The Walking Dead - ein Mix aus Re-Runs und den frischen Folgen, die Sky anbietet, bringt die AMC-Produktion auf fast sechseinhalb Millionen Brutto-Reichweite in den zurückliegenden sieben Tagen. Gefolgt wird der Zombie-Spaß von dem Sitcom-Klassiker The Big Bang Theory. Ehe am Montag bei ProSieben in Erstausstrahlung geheiratet wird, kam die Serie auf Abruf bei den verschiedenen Diensten auf gute rund 4,3 Millionen Brutto-Reichweite. Weiterhin ein ganz heißes Eisen ist die hierzulande als Netflix Original vermarktete CW-Serie Riverdale mit über drei Millionen Brutto-Reichweite.

Neu mit dabei ist die Neuauflage von «Sabrina», jetzt unter dem Namen The Chilling Adventures of New Sabrina laufend. Knapp 2,8 Millionen Brutto-Reichweite wurden in den zurückliegenden sieben Tagen ermittelt. Das Format belegt somit Platz vier und den besten Rang unter allen neuen Formaten. Minimalen Vorsprung hat es vor der Horror-Serie Spuk in Hill House, ebenfalls exklusiv bei Netflix verfügbar.
Quoten / Wöchentliche Reihen / VOD-Charts
09.11.2018 · 18:40 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×