Moskau (dpa) - Unter massiver Polizeigewalt haben in ganz Russland Zehntausende Menschen für die Freilassung des Kremlkritikers Alexej Nawalny und gegen Präsident Wladimir Putin demonstriert. «Freiheit für Nawalny! » und «Putin, uchodi! » - zu Deutsch: «Putin, hau ab! », skandierten Menschen. Die ...

Kommentare

(15) Sonnenwende · 24. Januar um 19:31
Naja, es ist an für sich schon ungewöhnlich, dass überhaupt Proteste gegen Putin stattfinden und diese Nachricht bis in den Westen dringt...das heißt für mich, die Proteste konnten nicht im Keim erstickt werden, weil es einfach zu viele Menschen sind.
(14) locke72 · 24. Januar um 19:26
@12 auch ist es für mich lächerlich wenn in der überschrift steht, russland protestiert. in einem land von etwa 150 mio einwohner haben ein paar 10000 protestiert, die mehrheit steht mit sicherheit hinter putin .nawalny wird vom westen wichtiger gemacht als er ist.
(13) locke72 · 24. Januar um 19:23
@12 das ist mir ehrlich gesagt zu blöd, deine links beziehen sich auf die demo vom 1.8.2020, die teilnehmerzahl 4 wochen später war deutlich höher und auch da waren die öffentlichen zahlen ein witz. jeder der luftaufnahmen gesehen hat und schon mal in einem stadion mit 40000 leuten war , kann in etwa vergleichen dass dort wesentlich mehr leute waren. vielleicht nicht soviele wie der veranstalter meldete aber mit sicherheit deutlich im sechsstelligen bereich.
(12) thrasea · 24. Januar um 16:52
@10 Vielleicht spricht es eher dafür, dass dein Aluhelm Löcher hat und ausgetauscht werden muss. <link> <link> <link>
(11) Sonnenwende · 24. Januar um 16:48
Seufz. Nicht schon wieder fake news verbreiten, Corona leugnen und Verschwörungstheorien verherrlichen...
(10) locke72 · 24. Januar um 16:42
@8 das spricht dann alles natürlich sehr für die unabhängigkeit deiner "unabhängigen medien"
(8) thrasea · 24. Januar um 16:27
@7 "Unabhängige Medien gingen jedoch allein in Moskau von 40.000 Demonstranten aus." Diese Zahl wurde in Deutschland laut unabhängigen Medien im Sommer nicht erreicht, erst recht nicht ein Vielfaches davon.
(7) locke72 · 24. Januar um 16:15
wenn im größten land der erde ein fünfstellig zahl an leuten gegen putin protestiert , heißt es "russland protestiert" , wenn in deutschland ein mehrfaches davon im sommer gegen die coronapolitik auf die straße gingen waren es ein paar radikale und verschwörer. die mehrheit der menschen in russland ist bestimmt nicht auf der seite von solchen spinnern wie nawalny.
(6) osterath · 24. Januar um 16:07
@5, ausiman1, das ist doch meiner meinung nach schon da,
(5) ausiman1 · 24. Januar um 15:57
Kommt jetzt das 2te Belarus ?
(4) Tommys · 24. Januar um 14:17
Wetere Sanktionen gegen Nawalny ..... Man (die demokratischen Mächte) möchte Russland so gerne an Bein pink...n.
(3) Pontius · 24. Januar um 09:43
@1 Was hälst du zusätzlich von den Verhaftungen bei den Demos? Die Bestrafung Nawalnys wegen Nichtmeldens, da er im Koma lag, fördert diese Proteste ebenso wie das schnelle Gerichtsverfahren.
(2) Sonnenwende · 24. Januar um 08:27
Da passiert ja richtig was.
(1) KonsulW · 24. Januar um 07:45
Sanktionen gegen Russland von der EU zu fordern, finde ich nicht richtig.