Moskau (dts) - Der Chef der russischen Anti-Doping-Agentur (RUSADA), Juri Ganus, hat beklagt, dass noch immer eine alte Garde aus Beamten, Funktionären und Athleten, die mit schmutzigen Methoden arbeiteten, große Teile des Sports in Russland bestimme. Es gebe zwar integre Amtsträger, Trainer und ...

Kommentare

(2) Marc · 15. November um 18:54
@1 So als Extended Olympic Games powered by steroids :P Wäre mal interessant zu wissen wozu der menschliche Körper maximal in der Lage ist ;)
(1) eubbw · 15. November um 18:08
Warum werden denn nicht mal extra Dopingspiele eingeführt? Dann kann die Chemie beweisen, wer mehr Grips hat. Die Athleten wissen ja , worauf sie sich einlassen. Selbst schuld, wenn sie mitmachen. Das wissen sie ja heute schon.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News