Rumäniens Regierung durch Misstrauensvotum gestürzt

Bukrarest (dts) - Die rumänische Regierung ist durch ein Misstrauensvotum gestürzt worden. 281 der 466 Abgeordneten und Senatoren stimmten am Dienstag gegen die liberale Minderheitsregierung von Premierminister Florin Citu, die erst seit Dezember 2020 im Amt war. Die Opposition aus sozialdemokratischer PSD und rechter AUR wurden durch den ehemaligen Koalitionspartner USR unterstützt.

Der bisherige Regierungschef kann die Amtsgeschäfte vorerst kommissarisch weiter führen. Zeitnah könnten Neuwahlen folgen. Hintergrund der Abstimmung war der Bruch der Koalition aus Citus Partei und der USR wegen Meinungsverschiedenheiten über einen lokalen Entwicklungsausgabenplan und Justizreformen. Das Land leidet aktuell besonders unter der Corona-Pandemie: Nur ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung ist aktuell geimpft und das Gesundheitssystem steht durch zahlreiche schwer Erkrankte stark unter Druck.
Politik / Rumänien
05.10.2021 · 15:03 Uhr
[0 Kommentare]
 
Fahrer nach Unfall mit vier Toten: «Unermessliches Leid»
Prozessbeginn nach Verkehrsunfall in Berlin
Berlin (dpa) - Vier Menschen, darunter ein dreijähriger Junge, wurden bei dem grausigen Unfall in der […] (06)
HBO ordert vierte «Succession»-Staffel
Die Serie von Jesse Armstrong legte eindrucksvolle Zuschauerzahlen vor. Der Pay-TV-Sender HBO hat eine […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.10.2021(Heute)
26.10.2021(Gestern)
25.10.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News