Teheran (dpa) - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat den USA und Israel vorgeworfen, hinter der Ermordung des Kernphysikers Mohsen Fachrisadeh zu stehen. «Erneut sorgten der Imperialismus und sein zionistischer Söldner für ein Blutvergießen und den Tod eines iranischen Wissenschaftlers», sagte ...

Kommentare

(5) Tommys · 28. November 2020
Ach ja... "sehen es als notwendig an, dass Maßnahmen vermieden werden, die zu einer Eskalation der Spannungen in der Region führen könnten», sagte ein UN-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur" aber Menschen in ihrem eigenen Land durch fremde Geheimdienste umzubringen das trägt zur Beruhigung der Weltlage bei????? Noch ist ja nichts bewiesen es ist aber schon sehr bemerkenswert... wer hätte ein Motiv und Interesse einen Atomphysiker in Iran zu töten?
(4) DirkS · 28. November 2020
Fakt ist, für mich, Leute umbringen geht gar nicht und Atomwaffen bauen geht auch gar nicht.
(3) Han.Scha · 28. November 2020
@2: Was soll dein Satz bitte bedeuten?
(2) Volker40 · 28. November 2020
Wer soll sich jetzt zurückhalten die Menschen die gegen einen Mord sind??
(1) alx2000 · 28. November 2020
Naja...Wer sollte da denn dran beteiligt sein? Mossad, CIA, SIS und DGSE sind aktuell die die einzigen, die solche Ops durchführen würden im Iran. Den Gerüchten nach haben nur der Mossad und die DGSE Assets vor Ort... Wobei ja der Cowboy Donald aus Great again Land gerade macht was er will und für richtig hält.
 
Diese Woche
18.01.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News