München (dts) - Bayern steht womöglich vor einem Koalitionskrach. Wirtschaftsminister und Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) denkt laut über Corona-Lockerungen nach – ganz im Gegensatz zu Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Nach einem Vierteljahr Lockdown werde es Zeit, "dass ...

Kommentare

(10) LordRoscommon · 25. Januar um 17:10
@9: Leider IST das Aiwanger. Siehe auch <link> und <link>
(9) thrasea · 25. Januar um 16:56
@8 Ähmm - ich kenn den Aiwanger nicht näher. Ist das Video echt? Auf den ersten Blick wirkt das wie ein Comedian oder Kabarettist 😅
(8) LordRoscommon · 25. Januar um 16:41
Mehr Unfug zu reden als Stoiber ist ne echte Leistung <link>
(7) anddie · 25. Januar um 13:17
Also positiv finde ich, dass er versucht, eine Perspektive aufzuzeigen. Die fehlt mir nämlich in der ganzen Diskussion. Ob da seine "Grenzwerte" sinnvoll sind, kann man schon anzweifeln. Hier gibt es einen Landkreis als Hochrisikogebiet, da steht in der Verordnung drin, dass die zusätzlichen Maßnahmen erst zurückgenommen werden, wenn der Wert min. 7 Tage unter 200 ist. Genau um so ein "ping-pong" wie von @2 zu vermeiden.
(6) Bastavic · 25. Januar um 11:51
... "dass wir den Menschen und der Wirtschaft auch langsam mal wieder positive Perspektiven anbieten" als weitere biologische Kategorie empfehle ich "Tiere" Denn KI-fähig ist die De-Wirschaft noch lange nicht, außer evtl. bei der Rüstungsindustrie
(5) Missyweb · 25. Januar um 11:40
Wie bei 200??? Oder knapp drunter...was für ein Blödsinn. Nach 2 Wochen ist denn wieder alles zu. Lockdown Light ist nur Jojo spielen mit Menschenleben. Klar die Wirtschaft macht Druck, weil ihnen das Geld ausgeht. Aber wie dumm schauen die aus der Wäsche wenn denen die Lohnsklaven ausgehen die ihnen ihr Konto wieder füllen sollen? Noch etwas gedult ist gefragt. Solange es zu wenig Impfdosen gibt und der Virus mutiert gibt es keine Alternative zum harten Lockdown!!
(4) Folkman · 25. Januar um 07:32
Aktuell mit Lockerungen zu frohlocken, die dann wahrscheinlich wieder kassiert werden müssen, führen nur zu Frust bei den Menschen und sind damit so ziemlich das dümmste, was man im Moment machen kann...
(3) KonsulW · 25. Januar um 07:05
Der Ruf nach Lockerung ist zurzeit totaler Blödsinn.
(2) Moritzo · 25. Januar um 05:47
Und auch hier die unsinnige Forderung, Grundschulen zuerst zu öffnen. Und dann schon bei einem Wert unter 200. Also 199 heißt dann Grundschule auf, ein Tag später 202, Grundschule zu. Der Irrsinn kennt keine Grenzen... Hubert Aiwanger scheint im Wahlkampfmodus zu sein. Natürlich auf Kosten unserer Gesundheit und den Kindern, die mal wieder die Lage testen müssen. Diesmal wird es auch für die Kinder selbst gefährlich. (Virus Varianten)
(1) Dackelmann · 25. Januar um 05:12
Da sieht man Mal wieder den Unterschied überall soll der Wert unter 50 um zu einigermaßen normalen Verhältnissen zurück zu kehren aber in Bayern reicht schon 100 aus. Dabei sollte man in Bayern wesentlich vorsichtig er sein von dort kommen doch die meisten Corona fälle.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News