Mülheim/Ruhr (dpa) - Bei Aldi Nord vertriebener Tiefkühlfisch der Marke «Golden Seafood» wird zurückgerufen. Bei einer Untersuchung sei eine erhöhte Belastung mit Chlorat festgestellt worden, teilte das Unternehmen Clama in Mülheim/Ruhr mit. Betroffen seien ausschließlich Pangasius-Filets mit der ...

Kommentare

(7) Joywalle · 13. November um 13:06
@4 Den kauft man einfach nicht. Ich frage mich auch, warum die Verbraucher so doof sind und das durch "nicht kaufen" schon selbst am Markt geregelt haben. Igitt.
(6) Grizzlybaer · 13. November um 12:58
Viele Fische kommen inzwischen aus der Zucht! Da ist es wie bei allen Tieren die auf kleinstem Raum gehalten werden eben notwendig mit Medikamenten zu arbeiten! Ich finde es nicht gut, aber vielen ist "nur der Preis" wichtig!
(5) Stiltskin · 13. November um 12:55
Ob die Lebensmittelüberwachung in jedem Fall reibungslos funktioniert, ob mögliche verdorbene/ verunreinigte Chargen in jedem Fall zurückgerufen werden, erscheint mir nach vielen Lebensmittelskandalen, dem umetikettieren abgelaufener Ware, eher zweifelhaft. Pangasius als Lebensmittel zu nutzen, halte ich nach all den bekannten Umständen der Aufzucht für ein zweifelhaftes Vergnügen. Bedenkt man zudem, was alles am "E Stoffen" in unserer Nahrung enthalten ist, kann einem oft nur schlecht werden.
(4) ehrrol · 13. November um 12:48
Pangasius ist der schlimmste Fisch den man nur kaufen kann. Pangasius stamm aus Apua Kulturen, die mit Arzneimitteln und Antibiotika voll gepumpt werden. <link>
(3) Wasweissdennich · 13. November um 12:46
eher seltsam das es Pangasius scheinbar überhaupt öfters durch die Kontrollen kommt
(2) dicker36 · 13. November um 12:38
Der nächste bitte.
(1) tibi38 · 13. November um 12:36
schön, das die Überwachung funktioniert
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News