Röttgen will "Klimasonderbeauftragten" der Bundesregierung

Berlin (dts) - Der CDU-Außenexperte Norbert Röttgen hat sich für die Neuausrichtung des transatlantischen Bündnisses auf eine "Klimaaußenpolitik" und für einen Sonderbeauftragten der Bundesregierung ausgesprochen. "Mit John Kerry wurde ein Schwergewicht zum Klimasonderbeauftragten der neuen US-Regierung ernannt. Mit der Ernennung eines solchen Beauftragten mit Kabinettsrang auf deutscher und europäischer Ebene hätten wir eine ganz neue, starke transatlantische Perspektive in diesem Bereich", sagte der ehemalige Bundesumweltminister dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben).

Es ergäben sich Chancen für neue vertiefte Kooperation, "zum Beispiel in der Klimaaußenpolitik". Die deutsch-amerikanischen Beziehungen würden sich mit der Amtsübernahme des Demokraten Joe Biden wieder zum Besseren wenden. "Wir werden wieder normal mit den USA umgehen, wenn Joe Biden im Amt ist. Die USA werden sich der Welt wieder zuwenden, vor allem auch seinem Partner Deutschland."
Politik / DEU / Umweltschutz
08.01.2021 · 00:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

23-Jähriger wegen tödlicher Raserei vor Gericht

Raser wegen Totschlags vor Gericht
Ingolstadt (dpa) - Als hinter ihm ein anderer Autofahrer mit einem enormen Tempo kam, hatte der 22-Jährige […] (20)

Apple Fitness Plus bietet knapp 300 Workouts

Der Fitnssdienst Apple Fitness Plus wurde am 14. Dezember 2020 gelauncht und zählt mittlerweile etwa 300 Workouts zwischen denen die Abonnenten wählen können. Wöchentlich kommen neue Workouts hinzu und somit […] (00)
 
 
Diese Woche
20.01.2021(Heute)
19.01.2021(Gestern)
18.01.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News