Grünheide (dpa) - Der US-Elektroautobauer Tesla hat nach einer Gerichtsentscheidung wieder Bäume für die geplante Fabrik bei Berlin gerodet - begleitet von neuen Protesten. Zwei Umweltschützerinnen kletterten am Freitag auf Bäume im Wald in Grünheide. Die Polizei holte sie nach Angaben eines ...

Kommentare

(13) quila · 22. Februar um 12:47
@12 eigendlich stimmt das ja mit den seen.aber denoch ist es in der gegend so richtig knochtrocken im sommer
(12) flapper · 21. Februar um 19:01
@9 muss man halt ein Wasserwerk in der Nähe bauen - gibt ja genug Seen in der Gegend
(11) quila · 21. Februar um 12:08
na ja was sollst ist doch eh nur kiefermonokultur.das stimmt aber es ist auch ein funktionierendes waldökosydem mit naturverjüngung und es währe nicht nur zur ernte ein kahlschlag geworden.das wird kaum noch gemacht und gibt es naturverjüngung eh nicht.wenn man den wald so sieht war er noch nicht erntereif sondern muste nur mal ausgelichtet werden.damit der rest gut wachsen kann .aber eine vernünftige ersatzpflanzung ist auch nicht schlecht,zumal der wald auch auf kleinen flächen ökosysdeme bild
(10) Grizzlybaer · 21. Februar um 11:56
@9 Auch wenn so viel Wasser gebraucht wird, es gibt doch "Aufbereitungsanlagen". Kann mir nicht vorstellen, dass das Wasser komplett verschwindet.
(9) setto · 21. Februar um 10:13
Gegen die Rodung habe ich nix, war ja eh nur Kiefernwald. Da könnte eine Aufforstung als Laubwald sogar besser sein. Was mir viel mehr Sorgen bereitet ist der Wasserverbrauch: <link>
(8) wanita · 21. Februar um 09:59
Für die Wirtschaft gut
(7) Shoppingqueen · 21. Februar um 09:55
Da die eigentliche Baugenehmigung noch aussteht hoffe ich, dass eine Sicherheitsleistung hinterlegt wurde um im Falle eines Falles Geld für die Wiederaufforstung zu haben.
(6) Black-Shark · 21. Februar um 07:26
@5 Das schaffen wir schon auf anderen wege
(5) flapper · 21. Februar um 04:54
alles andere wäre für den Industriestandort Deutschland Gift gewesen
(4) Black-Shark · 21. Februar um 03:08
Es ist doch eh ein Stück Wald der Abgeholzt wird weil es NUTZHOLZ war
(3) Marc · 21. Februar um 00:35
Naja, ggf gibt es da wenigstens Vorgärten mit Blumen ;)
(2) ircrixx · 21. Februar um 00:21
@1: Ist gecancelt. Stattdessen baun sie eine neue Ortschaft ... Teslaroda!
(1) Marc · 20. Februar um 23:39
Ausgleichsflächen sollte es geben, dann aber bitte keiner ?Kiefer?-Monokultur.
 
Diese Woche
01.04.2020(Heute)
31.03.2020(Gestern)
30.03.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News