Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 29.518 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen des RKI hervor. In der Zahl der gemeldeten Neuinfektionen könnten Nachmeldungen aus Nordrhein-Westfalen vom Vortag enthalten sein. ...

Kommentare

(19) Pontius · 23. April um 06:26
@16 Wenn die Prozentzahlen deutlich von der Realität abweichen, dann entwertest du damit deine Argumentation etwas. Dann lass die konkreten Werte bei dem Beispiel weg.
(18) Stiltskin · 22. April um 23:54
Die Zahlen der Neuinfektionen sind besorgniserregend und alles andere als harmlos. Mehr als 81.000 Menschen haben zudem durch, bzw. im Zusammenhang mit Corona ihr Leben verloren. Das ist schlimmer als jede Grippewelle der vergangenen Jahre. Hier gibt es nichts zu verharmlosen, a la " Testet weniger, dann gibt es auch weniger positive Ergebnisse". Wer so argumentiert, und jedweden Schutz ablehnt/ negiert/ vorsätzlich missachtet, ist mitschuldig an der steten Verlängerung des Lockdowns.
(17) scooter01 · 22. April um 22:34
@12: Kommt man sich nicht selbst dumm vor, wenn man sowas von sich gibt?
(16) inuvation · 22. April um 21:12
@15 Die Prozentzahlen hab ich nur als Beispiel genommen um zu verdeutlichen das die Zahlen sehr wohl aussagekräftig sind auch wenn sie nicht immer ganz stimmen
(15) Pontius · 22. April um 17:36
@11 Wenn die Todesrate in Deutschland bei ~2.8% liegt, dann solltest du nochmal deine Prozentzahlen überprüfen. @14 Bzgl. Long Covid wird aktuell davon ausgegangen, dass es eine zweistellige Prozentzahl an Menschen betreffen wird. Wie stark der Anteil der schwerwiegenden Folgen ist, habe ich jedoch nicht gefunden.
(14) Hannah · 22. April um 09:48
@10: "Todeszahlen und Intensiv sind alles was da zählt" - Nein. Gerade Kinder leiden vermehrt an Longcovid und Spätfolgen. Und: Je mehr Infizierte es gibt (auch die mit leichten oder ohne Symptome), umso mehr Mutationen gibt es. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis eine Mutation auftritt, die alles vorige in den Schatten stellt. Die Leichterkrankten "zählen" also auch, die können und dürfen nicht vernachlässigt werden.
(13) thrasea · 22. April um 09:41
@10 Diese Angaben findest du wöchentlich aktualisiert im RKI-Lagebericht (dienstags) oder auf folgendem Link: <link> Das sage ich dir aber nicht zum ersten Mal. In den letzten 4 Wochen haben ~85% der positiv getesteten Menschen typische Symptome entwickelt, ~7% mussten hospitalisiert werden. Natürlich sind die Zahlen zu den PCR-Tests aussagekräftig – wir haben keine besseren.
(12) pullauge · 22. April um 09:16
die Zahl der Experten steigt von Tag zu Tag
(11) inuvation · 22. April um 09:12
@10 Nimm einfach 0,1% der Infizierten wird ernsthaft krank und muss zeitverzögert auf die Intensivstation. Bei 3000 sind das "nur" 3 aber bei 30000 schon 30. Insofern sagen die Zahlen schon - je höher desto schlechter. Außerdem sinkt der Altersschnitt im Krankenhaus und steigt in der Altersgruppe die noch nicht geimpft sind. Selbst kleinere Kinder sind viel häufiger betroffen als in der 1. oder 2. Welle.
(10) Alle1908 · 22. April um 08:37
Nichtsdestoweniger sind "positiv getestet" nicht automatisch "schwer erkrankt, oder? Interessanter sind Zahlen (die hier fehlen) der "behandlungsbedürftigen Erkrankten" (medikamentös in hausärztlicher Behandlung/ im Krankenhaus nicht intensiv). Davon habe ich noch nicht gelesen. Todeszahlen und Intensiv sind alles was da zählt, und wir wissen auch das 2 Tests im Abstand von 1 Stunde oder v. 2 Herstellern unterschiedliche Ergebnisse ergeben können. m.M.n sind diese Zahlen nicht aussagekräftig
(8) Wasweissdennich · 22. April um 07:27
@7 sehe ich hier nicht wirklich so und nehme auch an das es vor allem die Tests vom Dienstag sind deren Ergebnis es dann Mittwoch gibt
(7) pullauge · 22. April um 07:21
aber mittwochs haben die meisten Arztpraxen geschlossen
(6) Wasweissdennich · 22. April um 07:20
@4 Du schreibst "So ein Schmarn" und gibst mir dann Recht... natürlich vergleicht man daher nur die selben Wochentage miteinander
(5) gomes · 22. April um 07:16
@4 So ein Schmarrn. Einfach mit anderen Donnerstagen vergleichen und schon sieht man das Infektionsgeschehen. Selbstverständlich vergleicht niemand Montage mit Donnerstagen. Daher wird auch immer der Vorwochenwert angegeben.
(4) Wasweissdennich · 22. April um 06:34
Ist halt wieder Donnerstag...fast schon lustig das die Zahlen mehr mit dem Wochentag zu tun haben als mit dem Infektionsgeschehen
(3) DJBB · 22. April um 06:33
@1 im Text steht doch was ganz anderes
(2) pullauge · 22. April um 06:21
so wird es nicht besser
(1) fcb-kalle · 22. April um 06:04
Es werden immer meht statt weniger.
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.06.2021(Heute)
16.06.2021(Gestern)
15.06.2021(Di)
14.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News