Berlin (dpa) - Die Zahl der Neuinfektionen verharrt in Deutschland weiter auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 333 Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise 181.815 Menschen ...

Kommentare

(31) Han.Scha · 02. Juni um 08:16
In @11 habe ich einen falschen Bezug auf @7 angegeben. Richtig ist ein Bezug auf @9 (wegen "französisch").
(30) flapper · 02. Juni um 07:02
aber schon werden die Leute unvorsichtig
(29) k33620 · 02. Juni um 07:01
war ja schon einmal schlimmer.
(28) Marc · 02. Juni um 00:25
333 neue Infektionen, das ist erst mal erfreulich, dass es sich auf niedrigem Niveau einpendelt, aber aufpassen müssen wir alle. Am gefährlichsten sind die, die das alles für "Quatsch" erachten.
(27) HerrLehmann · 01. Juni um 23:19
@26 "Ich bin heilfroh, dass ich nicht im Laden stehen muss." Jo, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Hatte jetzt eine Woche Urlaub, morgen muss ich wieder ran. Zwar nicht im Verkauf, aber auch unter vielen Menschen. Das stresst extrem.
(26) lone_wolf · 01. Juni um 22:57
ich kenne zwei, die den Virus hatten und wieder genesen sind. Das ist definitiv keine angenehme Sache. Dann weiß ich noch von einem anderen, einem Feuerwehrmann, der hatte sich bei einem Einsatz angesteckt. Der ist an der Infektion gestorben. Also verharmlosen sollte man die Geschichte definitiv nicht. Ich bin im Einzelhandel tätig, aber gerade im Krankenstand. Ich bin heilfroh, dass ich nicht im Laden stehen muss.
(25) cherry · 01. Juni um 19:05
.. Auffassungen, aber die Anzahl der Mediziner, die eine Maskenpflicht für nicht erforderlich, teilweise sogar für gefährlich halten, sind in der Überzahl. Praktisch alle Ärzte aus meinem Umfeld sehen das so. Besonders schlimm ist es für Leute, die von berufswegen ( Verkäufer ) damit herum laufen müssen. Aber wie gesagt, das Thema hatten wir schon oft.
(24) cherry · 01. Juni um 19:03
@23, vorbei ist es vermutlich noch nicht. Wird es vermutlich, wie bei anderen Viruserkrankungen, auch nie richtig sein. Dennoch denke ich, daß es mittlerweile sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen und weniger sinnvolle gibt. Zu den sinnvollen zähle ich eine gesunde Desinfektion und vielleicht auch einen gewissen Abstand. Der ist bei jeder Infektion gut. Unsinnig ist in meinen Augen die Maskenpflicht. warum, habe ich bereits hinlänglich erörtert. Klar, gibt es auch inj cder Medizin dazu unterschiedliche .
(23) HerrLehmann · 01. Juni um 18:35
@22 Nein, ich habe bewusst "Peanuts" geschrieben, weil die persönlich bekannten Fälle im überschaubaren Rahmen sind und immerhin "nur" einmal zuviel tragisch endeten. Der Blick aufs Ganze ist mir wichtig. Gerade jetzt, wo alle zu meinen scheinen, dass die schlechte Party vorbei ist.
(22) cherry · 01. Juni um 18:29
@21, ich sage ja, die unterschiedlichen Einstellungen hängen wohl zu einem erheblichen Maße auch von den eigenen Erfahrungen ab. Wie gesagt, hier in Sachsen, explizit Dresden, sind die Zahlen halt extrem gering. Deshalb denkt man auch anders über diverse Lockerungen. Von Grundsatzeinstellungen, wie z.B. Maskenpflicht einmal abgesehen. Da gibt es sicherlich andere Faktoren warum man so oder so denkt.
(21) HerrLehmann · 01. Juni um 18:21
@20 bloß weil in Deutschland alles EHER "eitel Sonnenschein" ist, sollte man die Zahlen und die Folgen des Virus weltweit nicht außer Acht lassen. Tellerrand und so, nicht. Eine Arbeitskollegin kennt drei Fälle aus ihrem Gartenverein, ein Forenkollege eines anderen Portals vier, darunter einen Toten. Alles Peanuts, natürlich. Hängt aber auch damit zusammen, dass "wir" eine zeitlang sehr diszipliniert waren.
(20) cherry · 01. Juni um 18:12
@19, ich bin kein Aluhut oder so, aber wer sagt Dir denn, daß die Angaben, die wir hier täglich bekommen alle 100% stimmen? Manchmal ist es nicht verkehrt, mal über einige andere Aspekte nachzudenken. Aber das hängt vermutlich auch mit der eigenen Situation zusammen. Ich z.B. habe noch nie in meinem Umfeld von einem Erkrankten gehört. Genauso wenig, wie ich einen kenne, der einen kennt. Jemand, der in seinem Umfeld da andere Erfahrungen machen mußte denkt natürlich auch anders.
(19) HerrLehmann · 01. Juni um 17:46
@14 ach, Fakten... Die Grafik ist doch sowieso von Bill Gates oder Angela Merkel und wurde extra für deutsche Schlafschafe erstellt, die sich von der Regierung einlullen lassen und der Systempresse das Wort reden. Ich hab da neulich auf youtube mal ein Video gesehen, in dem ... ;-)
(18) flapper · 01. Juni um 17:03
@17 bin ja bald über die Wupper wenn Dir das was sagt
(17) O.Ton · 01. Juni um 16:59
@14 Grossartige Infos. @16 Bei dir hilft ja offenbar überhaupt nix.
(16) flapper · 01. Juni um 16:49
hübsche Grafik - hilft aber auch nicht wirklich
(15) gabrielefink · 01. Juni um 16:35
@14 Das ist doch mal eine interessante Grafik, vor allem, wie schnell sich Covid-19 da an die Spitze schiebt.
(14) Marc · 01. Juni um 16:30
Alle, die glauben es sei mir eine Grippe und da sterben ja sowieso viel mehr dran: <link>
(13) flowII · 01. Juni um 10:05
@12 sag ich doch eigentlich auch. wir aendern die berechnung und ploetzlich wird alles chic oder haesslich. und zu der sommergrippe. ist da nicht das mass diesse uebersterblichkeit??
(12) cherry · 01. Juni um 09:56
@10, dafür hat man meines Wissens diesen veränderten R Faktor eingeführt, der immer über 7 Tage, glaub ich , geht und damit ein realistischeres Bild geben soll.. hat eigentlich mal jemand irgendwo gelesen, wie hoch die Zahl derer ist, die sich an der "normalen" Sommergrippe infiziert haben? Ja, die gibt es wirklich. Und die ist oft auch gar nicht so ungefährlich.
(11) Han.Scha · 01. Juni um 09:51
@8: Warum wiederholst du mich? @7: Ja, und noch andere Sprachen. Was drückt dich, dass du solchen Unfug von dir geben musst? Kann ich dir irgendwie helfen? Hast du es schon mit Rizinus versucht?
(10) flowII · 01. Juni um 09:50
es gab doch mal behauptungen das die kurven am wochenanfang geglaettet werden, weil kein labor am wochenende auf hat. statistik halt. da kann man viel machenen, wenn man das and der uni mal gelernt hat
(9) flapper · 01. Juni um 09:42
@7 sprechen Sie auch französisch
(8) thrasea · 01. Juni um 09:41
@7 Die Wortwahl in der Nachricht ist korrekt. Sie lautet: "Bislang starben nach RKI-Angaben in Deutschland 8511 nachweislich mit dem Virus Infizierte". Es wird nicht behauptet, die Menschen seien "an" Corona gestorben. So wird das schon seit Wochen kommuniziert, das kann dich nicht wirklich überraschen?
(7) Han.Scha · 01. Juni um 09:38
@4: Deine Hoffnung kann wohl nicht erfüllt werden. Wenn nur so wenige neu infiziert werden, wird die "flache Welle" langsam und sehr lange laufen. Mich überrascht die Wortwahl in der Nachricht. Es starben "mit Corona Infizierte", sie starben nicht "an" Corona. Dies ist ein Riesenunterschied.
(6) ircrixx · 01. Juni um 09:28
Na,bald kennen sie die alle persönlich ...
(5) ChrisuAlex · 01. Juni um 09:23
Das wünschen sich alle das das vorbei geht @4,
(4) flapper · 01. Juni um 09:20
hoffentlich ist die Kacke bald vorbei
(3) flowII · 01. Juni um 09:17
dachte, das waere meldepflichtig ... bei welchem amt (ordnungs,gesundheit oder landkreis) auch immer
(2) cherry · 01. Juni um 09:14
Hängt wohl laut RKI auch damit zusammen, daß immer weniger Infizierte gemeldet werden. dadurch verändert sich der Faktor stärker.
(1) flapper · 01. Juni um 08:56
damit ist der RKI Wert aber wieder deutlich höher als die Tage
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News