Review: Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 im Test

Die US-amerikanische AMA-Supercross-Meisterschaft ist eine der bekanntesten Motocross-Serien der Welt und hat auch bei uns in Europa zahlreiche Fans. Milestone S.r.l., ein bekannter Entwickler für Rennspiele und Sportsimulationen, hat mit Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 den nunmehr dritten Teil seiner beliebten Rennspielserie mit offizieller AMA-Supercross-Lizenz veröffentlicht. Das Game ist sowohl für die Xbox One und die PlayStation 4, wie auch für den PC und die Nintendo Switch erhältlich. Wir haben uns Monster Energy Supercross 3 einmal genauer angeschaut und sagen euch, ob auch wirklich echtes AMA-Supercross-Feeling aufkommt.

Grundsätzlich zeigt sich im Test von Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3, dass das Spiel nicht nur für Fans der amerikanischen Supercross-Serie geeignet ist. Letztendlich liefert uns das Spiel nämlich alles, was Rennsportfans von anderen Titeln gewohnt sind. So können wir neben spannenden Online-Rennen oder freien Fahrten auf einem Trainingsgelände auch eine Standardmeisterschaft fahren oder eine Karriere beginnen. Im Karrieremodus wählen wir einen Fahrer und fahren die komplette Saison aus dem Jahr 2019 nach, diesmal jedoch ohne lästige Autogrammstunden, die den Spielverlauf im Vorgänger etwas zäher gestaltet haben.

In Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 kann man aus über 100 Fahrern auswählen und wie bereits erwähnt alle Strecken aus der Saison 2019 fahren. Damit sind 15 neue Strecken gegenüber dem Vorgänger im Spiel enthalten. Bedauerlicherweise finden die neuen Strecken aus der aktuellen Saison 2020 keine Berücksichtigung in der Auswahl. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn der Umfang ist nach wie vor beeindruckend, so dass Milestone S.r.l. keine Langeweile aufkommen lässt. Neu ist unter anderem auch die Physikengine. Diese verändert nicht nur das Verhalten der Maschine auf der Piste, sondern auch in der Luft. Fans der Reihe müssen sich daher ein bisschen umgewöhnen und an das neue Fahrverhalten anpassen, welches aber grundsätzlich realistischer als bei den Vorgängern ist.

Beeindruckend ist im Übrigen auch die Grafik. Was aber nicht weiter verwunderlich ist, da der Entwickler für Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 erneut auf die Unreal Engine setzt, welche fast schon ein Garant für beeindruckende Optik ist. Die Umsetzung ist dabei sowohl für die Konsolen als auch für den PC gelungen, weshalb ein flüssiges Fahrverhalten ohne lästige Ruckler präsentiert wird. Besonders in der Testversion für die Xbox One, welche uns im Test vorlag, konnten wir uns von einer einwandfreien Grafik ohne Clipping-Fehler oder Framedrops überzeugen. Auch die Steuerung ist gut gelungen. PC-Gamern sei aber gesagt, dass Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 definitiv für einen Controller optimiert wurde. Im Test konnte vor allem die Steuerung mit dem Xbox-Controller überzeugen. Die Tastenbelegung und das User-Menü ist sinnvoll durchdacht und nutzerfreundlich.

Auch der Onlinemodus von Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 präsentiert sich ausgesprochen stabil und so konnten die Rennen im Test flüssig gegeneinander gefahren werden. Die private Lobby, die uns Milestone liefert, ermöglicht außerdem das Fahren mit Freunden und erlaubt die Erstellung von anpassbaren Events. In der öffentlichen Lobby wiederum ist auch bereits jetzt so kurz nach dem Release einiges los, weshalb man nicht lange auf ein neues Match warten muss.

Warten ist im Übrigen ein gutes Stichwort: Wie bereits beim Vorgänger ist bedauerlicherweise die Ladezeit der einzelnen Rennen recht hoch. Dies liegt natürlich vor allem an den beeindruckenden Strecken, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden und erstmal geladen werden müssen. Der Ladebildschirm eignet sich daher gut, um sich noch schnell eine Tasse Kaffee nachzuschenken. Nachdem man jedoch den Ladebildschirm überwunden hat, erfreut uns Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 mit spannenden Rennen, die nicht nur Motocross-Fans begeistern dürften.

Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 macht einiges besser als seine Vorgänger. So wurden langweilige Elemente aus dem Karrieremodus gestrichen und dem Spiel eine neue Physikengine spendiert. Diese verbessert das Fahrverhalten deutlich, bedeutet aber auch für Gamer des ersten oder zweiten Teils etwas Umgewöhnung. Die offizielle Lizenz der Rennstrecken ist vor allem für AMA-Supercross-Fans ein nettes Extra. Wer Motocross bisher nichts abgewinnen konnte, für den könnte sich Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 jedoch lohnen, denn letztendlich liefert uns das Spiel alles, was eine gute Rennsimulation ausmacht.

Review: Monster Energy Supercross – The Official Videogame 3 im Test
7.5
Grafik
7
Sound
7
Steuerung
7
Spiele Spaß
7.5
Preis Leistung
Gesamtwertung 7.2 / 10
Unser Fazit
Monster Energy Supercross - The Official Videogame 3 macht einiges besser als seine Vorgänger.
Gaming / Nintendo / PC-Computer / PlayStation / Tests / Xbox / Monster Energy / Pc / PS4 / Rennen / Review / Supercross / Test / The Official Videogame 3 / xbox
[topgamingnews.de] · 16.02.2020 · 08:22 Uhr
[0 Kommentare]
 

Corona: Premier Johnson verbringt erste Nacht in Klinik

10 Downing Street
London (dpa) - Der britische Premierminister Boris Johnson hat wegen seiner Covid-19-Erkrankung die Nacht […] (06)

Review: Avorion – Ein Baukasten in unendlichen Weiten

Ich bin ein Fan von Spielen wie Freelancer seinerzeit oder auch EVE Online. Die Möglichkeiten sind […] (00)
 
 
Diese Woche
06.04.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News