Berlin (dpa) - Die Menschen in Deutschland müssen sich nach Ansicht der Bundesregierung auf eine verstärkte Ausbreitung besonders ansteckender Varianten des Coronavirus einstellen. «Wir haben im Hintergrund die dunkle Wolke einer sehr ernsthaften Gefahr», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in ...

Kommentare

(30) 2fastHunter · 26. Januar um 11:21
@26: Wer sein Denken nicht änern will, auch wenn ihm neue Erkenntnisse oder Tatsachen aufgezeigt werden, ist ignorant, verantwortungslos und egoistisch. Wenn Tatsachen dem Denken widersprechen, hat sich das Denken anzupassen und nicht umgekehrt. Und da du hier häufiger Gott heranziehst: In der Bibel steht "Prüfe stetig, was richtig und wahr ist!" Du solltest dich mal daran halten.
(29) gabrielefink · 26. Januar um 10:18
@9+26 Solange du dein erhobenes Haupt auf 1,5 m Abstand zu fremden Menschen hältst und die vom Gesetz vorgeschriebene Schutzmaske trägst ist alles gut, dann kannst du mit deiner eigenen Gesundheit machen was dir gefällt. Auf Gott würde ich nicht allzu sehr vertrauen, der hat, nach deinem Glauben, das Virus zur Prüfung geschickt.
(28) LordRoscommon · 26. Januar um 10:02
@26: Es ist jedem überlassen,was er denkt,deswegen kann er aber noch lange nicht macchen, was er will. Und mit erhobenem Haupt geht man auf das Schaffott ... um dann kopflos zu enden.
(27) Sonnenwende · 26. Januar um 10:01
@26 Nu wird es aber irgendwie skurril...@25 ich kann deinen Eindruck nicht bestätigen, ich erlebe die Leute auf der Straße und beim Einkaufen mittlerweile weitestgehend diszipliniert, viel besser als noch vor ein paar Monaten. Von den Wintersportgebieten habe ich natürlich auch in den Nachrichten gelesen - und habe kein Verständnis dafür. Aber Ähnliches erlebe ich hier nicht.
(26) goa53 · 26. Januar um 09:50
lieber Herr Lehmann, ich lasse mich von meinem Denken nicht abbringen, da kann man mir schreiben was man will. Das hat mich über 60 Jahre gut durchgebracht und ich weiß, wem ich mein Vertrauen schenke und das stärkt mich. Es ist doch jedem selbst überlassen, wie er denkt, aber man sieht doch, wie weit wir damit kommen. Hat es schon irgendeine Besserung gegeben? Nein, es wird nur noch schlimmer und das kann keiner bestreiten.Was hat schon Paul Gerhard geschrieben? Vertrau auf Gott ,den Vater .
(25) raffaela · 26. Januar um 00:34
@21 Diese "Minderheit" scheint mir doch relativ groß. Und Egoisten, die sich einen feuchten Dreck scheren, ob sie ihre Mitmenschen infizieren könnten, gibt es zuhauf'! Geh doch mal auf die Straße und sieh dich um. Wer hält sich denn wirklich an die Regeln? Lass es 60 % sein. Der Rest macht was er will. Die Wintersportorte werden jedes Wochenende bestürmt mit Kind, Hund und Schlitten - trotz Mahnungen. Ja, da kann man hocherhobenen Hauptes dem Virus frei begegnen. ;)
(24) wimola · 25. Januar um 22:40
@9) Ganz tief durchatmen nicht vergessen ...;-) - @11) Tja, das möchte ich auch wissen.
(23) osterath · 25. Januar um 22:19
@22, Sonnenwende, darauf vertraue ich auch.
(22) Sonnenwende · 25. Januar um 22:16
(2) ich vertraue darauf, dass wir als Mehrheit damit erfolgreich sein werden.
(21) Sonnenwende · 25. Januar um 22:15
@20 ob die Zahlen wirklich significant runter gegangen wären, wenn es diese Minderheit der Leugner nicht gäbe, wissen wir nicht. So groß ist diese Minderheit nun eigentlich auch nicht. Manchmal – in verzweifelten Situationen – suchen wir auch gerne einen Schuldigen. Tatsache ist, dass es so ist wie es ist und dass wir damit umgehen müssen – mit allem. Alles was wir tun können, ist – genau so wie du es sagst - dass wir uns an alles halten, was das Risiko für uns minimiert. -->2
(20) osterath · 25. Januar um 22:07
@19, Sonnenwende, ich lasse mich wirklich nicht von der angst unterkriegen und sehe es gelassener, zumal ich versuche, alle regeln einzuhalten. nur, wenn wir uns alle daran halten würden, wären die zahlen schon viel weiter runtergegangen.
(19) Sonnenwende · 25. Januar um 22:00
@18 meine liebe, liebe Osterrath, ich verstehe dich gut. Was @9 anbetrifft - nun gut, mittlerweile habe ich ihr Profil gelesen, die Votes ebenfalls - und kann schon sein, dass sie zu den Leugnern gehört. Unabhängig davon dürfen wir uns von der Angst nicht unterkriegen lassen und - ganz großen Respekt davor, wie du das machst.
(18) osterath · 25. Januar um 21:41
@16, Sonnenwende, in diesem punkt kann ich dir leider nicht beipflichten. ich habe als risikopatient angst, mich anzustrecken. deshalb habe ich diesen post geschrieben. ich kämpfe dagegen an, das ist nicht mein problem. nur was @9 postet, klingt mir sehr nach leugner/verschwörer.
(17) HerrLehmann · 25. Januar um 21:34
@9 "lasst euch doch nicht so viel Angst einjagen. Die Furcht ist schlimmer als der Virus. Mit erhobenem Haupt dagegen angehen und eigene Stärke dagegen zeigen." Mir platzt jetzt echt die Mirse. Dass wir in unseren Einrichtungen kurz davor waren, die BW um Hilfe zu bitten, weil die Situation eskalierte, hab ich dir schon mal persönlich kommuniziert. Hat dich aber anscheinend nicht interessiert und passt nicht in dein völlig queres Denkbild. Geh bitte aufs Klo.
(16) Sonnenwende · 25. Januar um 21:33
@15 das sehe ich anders. Die Furcht, die Unsicherheit treibt Menschen in Verschwörungstheorien, lässt Leute auf die Straße gehen gemeinsam mit zweifelhaften Gruppierungen, mit denen sie eigentlich nichts gemeinsam haben. Also ja, Furcht, Unsicherheit und Angst sind ein schlimmes Problem.
(15) osterath · 25. Januar um 21:29
@14, Sonnenwende, mit dem unterkriegen habe ich keine probleme, mich stört, lasst euch keine angst einjagen. die furcht ist schlimmer als der virus. das ist meines erachtens nicht richtig.
(14) Sonnenwende · 25. Januar um 21:24
@13,12,11 Hoppla, was ist denn? Die Aussage von @9 ist - auch wenn etwas ungeschickt ausgedrückt - so schlecht nicht. Nicht unterkriegen lassen ist eine gute Devise...
(13) osterath · 25. Januar um 20:15
@12, auron2008, toll, so machen wir das, lache laut. dein posting ist klasse. wenn alles mal so einfach wäre. und @9, die frage von @11 habe ich mir gerade auch gestellt.
(12) auron2008 · 25. Januar um 18:17
@9, genau wir sagen dem Virus einfach das es ein Arschloch ist und es uns mal kann, dann wird es von selber verschwinden. Die 1000 Menschen die täglich in Deutschland sterben und die Weltweit über 2mio Toten haben einfach aufgegeben ohne sich gegen das Virus zu wehren, weil sie "Furch und Angst" hatten. Meine Güte, wir haben 2021 und nicht 1521, wo man so einen Unsinn noch glaubte.
(11) raffaela · 25. Januar um 17:57
@9 Mit erhobenem Haupte angehen? Wo bist du denn entlaufen?
(10) ertan · 25. Januar um 17:30
es wird nie enden mit den varianten,bzw. mutationen.
(9) goa53 · 25. Januar um 17:23
lasst euch doch nicht so viel Angst einjagen. Die Furcht ist schlimmer als der Virus. Mit erhobenem Haupt dagegen angehen und eigene Stärke dagegen zeigen.
(8) 2fastHunter · 25. Januar um 10:16
@1 und @3: Nicht hoffen, handeln! Wir sind nicht machtlos, denn wir haben es selbst in der Hand, ob es so kommen wird.
(7) setto · 25. Januar um 09:32
Ich habe die Sendung gesehen und mein (und das meiner Familie) war: er hat viel erzählt und nichts gesagt!
(6) Sonnenwende · 25. Januar um 08:30
Ist logisch. Dennoch wäre es mir lieb, wenn nicht jeder immer wieder seinen Senf dazugeben würde.
(5) Grizzlybaer · 25. Januar um 07:24
Wir werden wohl nicht verschont bleiben. Da heißt, dann eben sich noch mehr an die Regeln zu halten.
(4) vdanny · 25. Januar um 07:19
Wird sie, aber nur bis zur nächsten Mutation :( und die wird kommen
(3) KonsulW · 25. Januar um 07:11
Das wollen wir doch nicht hoffen.
(2) Folkman · 25. Januar um 06:55
Relativ logisch, dass irgendwann die Virusmutation dominieren wird, die sich am leichtesten und schnellsten überträgt. Mögen die andauernden Schulschließungen, FFP2-Maskenpflicht und vermehrtes Homeoffice helfen, die Verbreitung wenigstens einzudämmen...
(1) upi · 25. Januar um 06:41
hoffentlich nicht.
 
Diese Woche
09.03.2021(Heute)
08.03.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News