Berlin (dpa) - Die Bundesregierung sieht nach eigener Aussage den Bedarf an FFP2-Masken für Kinder. Das geht aus der Antwort des Arbeitsministeriums auf eine Grünen-Anfrage hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im Einvernehmen mit dem Bundesgesundheitsministerium habe deshalb das ...

Kommentare

(12) tastenkoenig · 20. Juni um 20:10
Das ist doch vollkommen nachvollziehbar. Die Erfahrung der letzten Monate zeigt, dass es eine Situation geben könnte, in der wir FFP2-Masken für Kinder brauchen könnten. Wenn man dann erst mit dem Verfahren anfängt, geht wieder unnötig Zeit verloren. Und wie oft haben wir die Verantwortlichen gescholten, Zeit nicht genutzt zu haben.
(11) thrasea · 20. Juni um 19:52
@10 Ein Normungsvorhaben führt nicht zu einer sofortigen Verfügbarkeit entsprechender Produkte / Masken. Ein Bezug zu aktuellen, kurzfristigen Zahlen ist daher Humbug. Eher geht es um langfristige Strategien gegen kommende Mutationen und ggf. Schutz gegen andere Pandemien. @6 Wie kommst du auf so einen Schwachsinn? Wer äußert sich so in der Politik?
(10) Helloweenie · 20. Juni um 19:38
Die Bundesregierung sieht einen Bedarf an FFP2 Masken, bei stark fallenden Zahlen? Haben die Politiker noch nicht genügend mit daran verdient oder sind die Lager noch voll? Dieser Eindruck KÖNNTE zumindest entstehen! @6 DANKE Auch interessant, wenn man beachtet, wie lange Schüler und Lehrer in teilweise asbesthaltigen oder schimmligen Gebäuden sitzen mussten / müssen! Und jetzt will man Kinder mit FFP2 Masken schützen? Die Kinder (ich danke ihnen!) haben die Schnauze gestrichen voll!
(9) Kalbacher · 20. Juni um 12:13
@8 da gebe ich dir teilweise recht. Doch wenn die FFP2-Maske nicht richtig sitzt, schützt sie auch nicht. Und wenn sie richtig sitzt, ist sie relativ dicht. Deswegen sind Erholungspausen m. E. durchaus sinnvoll. Auch bei allen anderen Masken sollte man sich Erholungspausen nehmen.
(8) thrasea · 20. Juni um 12:02
@7 Deine Analyse ist richtig, Deine Bewertung m. E. falsch. Kinder müssen diese Masken nie zur körperlichen Arbeit nutzen. Beim Sitzen im Bus und/oder Unterricht ist die körperliche Belastung nicht gegeben. Selbst wenn die Maske mal nicht ganz korrekt sitzt, besteht keine Gefahr durch gesundheitsschädlichen Staub, Asbest, Lack etc. Insofern ist m. E. keine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung notwendig sowie keine Erholungspause.
(7) Kalbacher · 20. Juni um 11:43
FFP2-Masken sind für den Einsatz bei der Arbeit gedacht, deshalb gelten nicht nur strenge Zulassungs- und Überwachungsanforderungen für diese Produkte, sondern auch besondere Nutzungsregeln. Dazu zählen eine vom Arbeitgeber anzubietende medizinische Vorsorgeuntersuchung und eine Unterweisung zur richtigen Handhabung. Die geltende Arbeitsschutzregel empfiehlt eine Tragedauer von 75 Min. mit einer anschließenden Erholungsdauer von 30 Min.(s.a. Website DGUV). Wer soll das bei Kindern kontrollieren?
(6) aqualaura · 20. Juni um 09:50
so ein Schwachsinn, wenn es nach der Politik geht, werden wir die Dinger nie wieder los
(5) commerz · 20. Juni um 09:12
mein AG hat uns FFP2 Masken zur Verfügung gestellt, die zu klein waren. Diese konnte man jedoch nach Aussage eine ganze Woche tragen. - Unsere Volksvertreter haben da noch Potential.
(4) KonsulW · 20. Juni um 08:47
Das ist eine späte Einsicht, das man Masken für Kinder braucht.
(3) thrasea · 20. Juni um 07:12
Hintergründe, warum es bisher keine FFP2-Masken gibt, z B. hier: <link> Eine neue Norm wird auch nicht gerade in 10 Wochen geschrieben - zumal man eine harmonisierte Europäische Norm anstrebt, sonst wird das nichts mit Baumusterprüfbescheinigung und CE-Zeichen. @2 Die Problematik ist doch bei Erwachsenen gleich? Masken lieber erst mal einzeln kaufen und probieren, bis man eine passende gefunden hat.
(2) Moritzo · 20. Juni um 06:44
Zitat: Hier ist dann insbesondere auf einen richtigen Sitz der Maske für Kinder und Jugendliche bei der Auswahl zu achten. Zitat Ende. Also wie muss man das verstehen. Beim Kauf Masken auspacken und anprobieren und das so lange bis eine richtig passt? Es kann doch nicht so schwer sein passende Masken herzustellen.
(1) bangbuex51 · 20. Juni um 04:54
na, da, müssen mindestens 2,5 mrd. masken gebraucht. darunter wird sich das ganze nicht wirtschaftlich abwickeln lassen. ist das wetter nicht schön?
 
Suchbegriff

Diese Woche
29.07.2021(Heute)
28.07.2021(Gestern)
27.07.2021(Di)
26.07.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News