Berlin (dpa) - Es soll frühlingshaft warm werden in der Karwoche und viele Menschen haben frei: Die Einhaltung der strengen Kontaktverbote im Kampf gegen das Coronavirus dürfte für die Bürger mit Blick auf Ostern eine besondere Herausforderung werden. Die Bundesregierung appellierte am Wochenende ...

Kommentare

(20) jensencom · 06. April um 20:11
@17 @18@ 19 nin ich bin soweit ich weiß nicht infiziert. Ich war erst freundlich, dann etwas deutlicher aber offenbar gehörte die "ältere Dame" zu den Unbelehrbaren, die den erfolg des Kontaktverbotes zunichte machen. Ich finde schon, daß man ihr das auch zur Not unmissverständlich sagen darf., wenn sie es im freundlichen Ton nicht verstehen mag.
(19) gabrielefink · 06. April um 13:40
@16 Wenn Du ältere Menschen beim Einkaufen "anraunzt", kann ich mir nicht vorstellen, dass die "Oma" mit Dir "kuscheln" wollte. Ältere Damen stehen eher auf liebenswürdige Menschen!
(18) k3552 · 06. April um 13:36
@17 Ich glaube kaum das die Aussage von @16 stimmt mit der Infizierung. Ich denke das sollte einfach nur ein verspäteter Aprilscherz sein. Etwas unpassend vielleicht, aber den man sollte auch nicht alles zu eng sehen.
(17) deBlocki · 06. April um 12:43
@16 Das finde ich schon ein wenig geschmacklos. Man kann sich sicherlich auch anders verbal gegen zu nahe kommende Mitbürger wehren.
(16) jensencom · 05. April um 21:15
Die Tage wollte beim Einkaufen eine Oma offenbar kuscheln... nachdem ich sie mehrfach auf Abstand angeraunzt habe, hat sie nur trocken gemeint wozu, sie hätte ja keine Infektion. Da hab ich den Mundschutz zur Seite gezogen und gesagt "Aber ich!" - Schon ging das mit dem Abstand...*gg*
(15) mipoh · 05. April um 20:31
@8 Ok, es gibt immer noch Deppen, dies nicht begriffen haben.
(14) AS1 · 05. April um 20:02
@13 Mit "einige Bundesländer" sind SH und MV gemeint, die die Einreise in ihr Bundesland in der Tat kontrollieren, da sie ein Einreiseverbot erlassen haben. Ansonsten ist das eben das, was Du auch angegeben hast: ein Aufruf. Hier in MV werden die Zufahrtsstraßen kontrolliert, und im Land werden Fahrzeuge mit Kennzeichen aus anderen Bundesländern kontrolliert. Weist die Anwesenheit keinen beruflichen HIntergrund auf, werden die Passagiere des Landes verwiesen und auch ggf. zur Grenze begleitet.
(13) k3552 · 05. April um 19:58
"Die Menschen sind aufgerufen, auf «überregionale tagestouristische Ausflüge» zu verzichten. Einige Bundesländer kontrollieren solche Tagesausflügler verstärkt." Was ist denn überregional? Der Discounter Lidl vertreibt die Produkte seiner Regionalmarke „Ein gutes Stück Heimat“ bundesweit. Kontrolliert wird verstärkt? Was denn? Ob ich Deutschland verlasse? Ich würde es begrüssen wenn solche Sachen klarer formuliert würden!
(12) AS1 · 05. April um 17:47
@6 Die Bilder aus den USA, speziell aus New York, gibt es schon.
(11) i.M.Dirk · 05. April um 16:37
Leider gibt es zu viele unvernünftige, total egoistische Menschen. Wenn es in Berlin so weitergeht, dann wird es hier wohl noch eine totale Ausgangssperre geben.
(10) gabrielefink · 05. April um 16:12
@9 Nicht weinen, wir sind ja bei dir! *tröst* ;o)
(9) Gertrud · 05. April um 16:10
Ganz allein zuhause mit meinem Laptop. Schluchz. ;-)
(8) Archmage · 05. April um 15:50
Ja Frau Merkel, wir tun was sie wollen, also gehen wir in die Kirche, beten und hoffen das es vorbei geht, oh Moment, das geht ja nicht weil die ja auch geschlossen sein sollen. Gottesdienste erledigt, also keine Chance wieder dem Christentum beizutreten in dem Glauben das man dann beser geschützt sei*keuchhust*Wenn 3 Leute um ein Lagerfeuer sitzen mit 2m Abstand zueinander kann es bereits Ärger geben wegen "Massenversammlung" naja treiben wir die Politiker&Manager zusammen, dann stirbt wer muss
(7) anamia · 05. April um 15:16
Ja, wir bleiben brav zu Hause und gehen nur zu zweit raus.
(6) gabrielefink · 05. April um 15:03
Ich kann nachvollziehen, dass sich viele fragen: "Alles im Gesundheitssystem läuft verhältnismäßig geordnet, die Zahlen sind (noch) niedrig, wir haben sogar noch gute Reserven in der Intensivversorgung. Also wozu die Anordnungen?" Ich möchte mir aber nicht vorstellen wie es wäre, hätten wir keine Maßnahmen ergriffen, siehe Heinsberg, die Bilder aus Italien und Spanien und wahrscheinlich auch bald aus den USA. Das erscheint dann doch weitreichender als die große Grippewelle mit 25.000 Toten.
(5) knarf0278 · 05. April um 14:38
Klar werden am Ende einige gestorben sein und ob es so viele soviele wie bei der Grippe sein werden, steht auch auf einem anderen Blatt. Man will mit den Einschränkungen ja nicht verhindern, dass eine bestimmte Anzahl von Leuten strirbt aber sehr wohl, dass mehr sterben als notwendig ist. Das würde nämlich passieren, wenn das Gesundheitssystem, also die Krankenhäuser, überall an die Kapazitätsgrenzen kommen. Dann möchte ich nicht Arzt sein und auswählen müssen, wer beatmetet werden kann.
(4) thrasea · 05. April um 14:37
@2 Die letzte Grippesaison war zum Glück außergewöhnlich schwach.
(3) Pit2000 · 05. April um 14:36
komische News in der aufgerufen wird, was größtenteils schon befolgt wird
(2) Tommys · 05. April um 14:34
Möge der Virus holen wenn er holen muss und was nicht zu vermeiden ist kontaktverbot hin oder her der Virus existiert und muss auch akzeptiert werden dass eine gewisse Quote erfüllt sein muss um eine immunisation erzeugen zu können. Das erfordert das Opfer von denjenigen die den naturgesetzen ausgeliefert sind hier weniger sind desto besser immerhin waren es bei der letzten Grippe 25000 die daran gestorben sind. Ob es jetzt mehr werden ist nicht gesagt...
(1) Marc · 05. April um 14:31
Manchen Leuten fehlt die Vernunft, aber darunter sollten dennoch nicht alle leiden müssen.
 
Diese Woche
03.06.2020(Heute)
02.06.2020(Gestern)
01.06.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News