Berlin (dts) - Das Auswärtige Amt hat laut eines Medienberichts vier Kinder deutscher IS-Anhänger aus Syrien zurückgeführt. Zwei Schwestern (vier und zwei Jahre) sowie ein siebenjähriger Junge aus Kassel seien von ihren Großeltern in Erbil in Empfang genommen worden, berichtet die "Bild" unter ...

Kommentare

(5) BranVan · 19. August 2019
Sehr gut. Es sind Kinder und es sind deutsche Staatsbürger. @4 hat Recht. Enge Betreuung ist jetzt nötig.
(4) Mehlwurmle · 19. August 2019
Auf jeden Fall brauchen die Kinder eine umfassende psychologische Betreuung, bei all dem was sie da erlebt haben und vielleicht auch mit ansehen mussten.
(3) tastenkoenig · 19. August 2019
Genetisch ist Terrorismus nicht. Wenn man den Kindern nicht die Taten ihrer Eltern vorhält, sehe ich da kein Problem. Wenn aber z.B. unser Lieblingsschmierblatt sich an deren Fersen heftet, dann ist alles möglich.
(2) BobBelcher · 19. August 2019
Naja. Bei Kindern besteht ja noch Hoffnung
 
Diese Woche
06.04.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News