Rechtspopulist Strache bereitet Comeback in Österreich vor

Heinz-Christian Strache
Foto: Hans Klaus Techt/APA/dpa
Heinz-Christian Strache spricht beim Neujahrsempfang der DAÖ in Wien.

Wien (dpa) - Knapp vier Monate nach seinem Abschied von der politischen Bühne in Österreich bereitet der ehemalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sein Comeback vor.

Der 50-Jährige kündigte am Donnerstagabend an, er wolle an der Spitze einer neuen Bürgerbewegung zunächst auf Landesebene wiederkommen. «Bevor man eine endgültige Entscheidung trifft, hat man auch alle Hausaufgaben zu machen», legte sich Strache noch nicht abschließend fest. Der EX-FPÖ-Chef sprach vor rund 1000 begeisterten Anhängern auf dem Neujahrsempfang der neuen Partei Die Allianz für Österreich (DAÖ).

Strache gilt als möglicher DAÖ-Spitzenkandidat bei der für den Herbst geplanten Landtagswahl in Wien. Die Partei wurde von Landtagsabgeordneten gegründet, die die FPÖ wegen deren Umgangs mit Strache verlassen haben. Die FPÖ hat ihren Ex-Chef inzwischen aus der Partei ausgeschlossen. Anlass für den Bruch waren das Ibiza-Video und vor allem die Spesen-Affäre. Strache soll durch das Einreichen privater Rechnungen die Parteikasse geschädigt haben. Er bestreitet das. Die Justiz ermittelt.

Die Spesen-Affäre, die wenige Tage vor der Nationalratswahl im September 2019 öffentlich wurde, kostete die mitregierende FPÖ nach Meinung der Wahlforscher sehr viele Stimmen. Die Rechtspopulisten stürzten von 26 auf 16,2 Prozent. Die konservative ÖVP ist inzwischen eine Koalition mit den Grünen eingegangen.

Strache rechnete mit der FPÖ und seinen ehemaligen politischen Weggefährten ab. Es habe sich bei ihnen um falsche Freunde gehandelt. Die FPÖ befinde sich in einem Richtungsstreit und wolle sich offenbar zu einer zweiten konservativen ÖVP entwickeln, meinte Strache. «Ich war 14 Jahre die FPÖ», wies Strache auf seine Verdienste um die Rechtspopulisten hin, die er aus einer massiven Krise bis in die Regierung geführt habe.

Der ehemalige Spitzenpolitiker bekannte sich erwartungsgemäß zum Kampf gegen den politischen Islam und gegen eine Zuwanderung. «Wir wollen nicht zur Minderheit werden in der eigenen Heimat.» Scharf kritisierte Strache die Dominanz des Klimathemas in der politischen Debatte. «Ein echter Notstand sieht anders aus als dieser billige Populismus.» Die vorherrschende Klimadiskussion sorge dafür, dass echte Probleme in der Sozial- und Sicherheitspolitik gar nicht mehr angemessen erörtert würden.

Der über das Ibiza-Video gestürzte Ex-Vizekanzler hatte am 1. Oktober seinen Abschied aus der Politik verkündet. Es war der vermeintlich letzte Akt eines Karriereabsturzes, der im Mai mit der Veröffentlichung des Videos begonnen hatte. Strache wirkte im Gespräch mit einer vermeintlichen russischen Oligarchen-Nichte korruptionsanfällig. Erneut sagte Strache, das Video sei ein «manipulativ zusammengeschnittener Film.»

Parteien / Heinz-Christian Strache / DAÖ / FPÖ / Österreich
23.01.2020 · 21:38 Uhr
[11 Kommentare]

Top-Themen

27.02. 18:03 | (01) «Die Zeit»: Habeck und Hofreiter auf Liste von «Gruppe S»
27.02. 17:40 | (12) Corona-Crash an Börsen geht weiter - DAX verliert über 3 Prozent
27.02. 17:29 | (03) Bürger geben gesellschaftlichem Klima Schulnote 3,6
27.02. 17:17 | (01) Alle in Bayern behandelten Coronavirus-Patienten geheilt
27.02. 17:12 | (31) Länder dürfen Referendarinnen bei Gericht Kopftuch verbieten
27.02. 16:50 | (02) Deutsche Bahn ergreift Maßnahmen wegen Coronavirus
27.02. 16:20 | (07) Zahl der Verkehrstoten auf Tiefstand - Anstieg bei Pedelecs
27.02. 16:06 | (01) Integrationsbeauftragte fordert Maßnahmenpaket gegen Rechts
27.02. 16:05 | (01) Schütze tötet fünf Menschen in Brauerei in Milwaukee
27.02. 15:59 | (02) Coronavirus: Linke will mehr Geld für Personal und Hygiene
27.02. 15:53 | (00) Regierung genehmigt zusätzliche Millionen für WHO und RKI
27.02. 15:52 | (09) Ben Dolic singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest
27.02. 15:32 | (01) Jede zweite deutsche Firma in China spürt Corona-Auswirkungen
27.02. 14:50 | (00) Europa-League-Spiel Salzburg-Frankfurt wegen Orkanwarnung abgesagt
27.02. 14:40 | (01) Europa-League-Partie Salzburg gegen Frankfurt wegen Orkan abgesagt
27.02. 14:35 | (09) FDP: Merkel muss Kampf gegen Coronavirus zur Chefsache machen
27.02. 14:29 | (01) Discounter: Erhöhte Nachfrage nach Lebensmitteln und Hygienewaren
27.02. 14:14 | (02) IG BAU fordert 11.000 zusätzliche Forstbeschäftigte
27.02. 14:11 | (03) Chinas Botschafter: Maßnahmen Chinas gegen Coronavirus wirken
27.02. 14:09 | (10) Gesundheitsminister: Polizei wird Quarantäne notfalls durchsetzen
27.02. 14:07 | (01) Spahn: Pandemiepläne werden nicht oft genug geübt
27.02. 14:07 | (00) Putin dämpft Hoffnung auf Syrien-Gipfel
27.02. 13:55 | (09) Innenminister: Abriegeln der deutschen Grenze nicht möglich
27.02. 13:39 | (02) Ökonom Sinn für "Kurzarbeitergeld" wegen Coronavirus
27.02. 13:36 | (05) Bericht: Regierung prüft Konjunkturprogramm gegen Corona-Folgen
27.02. 13:28 | (07) Bahn- und Busreisende im Grenzverkehr sollen Formulare ausfüllen
27.02. 13:16 | (12) Nach Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen im Juni
27.02. 13:11 | (00) Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in München
27.02. 13:00 | (02) Mindestens 230 Messeveranstaltungen wegen Coronavirus verschoben
27.02. 12:32 | (06) Heinz-Christian Strache will Bürgermeister von Wien werden
27.02. 12:30 | (02) DAX sinkt unter 12.500 Punkte - Corona-Sorgen halten an
27.02. 12:30 | (00) Neue Verhandlung über Schadenersatz nach Silikonskandal
27.02. 12:03 | (16) Virologe mahnt Regierung zu Maßnahmen gegen Coronavirus-Ausbreitung
27.02. 11:52 | (05) Umfrage: Deutsche vergeben Note 3,6 für gesellschaftliches Klima
27.02. 11:44 | (02) Umfrage: Deutliche Mehrheit für höhere Polizeipräsenz im Netz
27.02. 11:30 | (01) Schulen in Japan bleiben wegen Coronavirus geschlossen
27.02. 11:24 | (05) Helikoptergeld: Hongkongs Regierung schenkt jedem Einwohner 1.300 Dollar
27.02. 11:06 | (00) EU-Geschäftsklimastimmung im Februar verbessert
27.02. 10:57 | (02) Israels Botschafter kritisiert AfD
27.02. 10:43 | (04) Amtsärzte: Gesundheitsämter schlecht auf Coronavirus vorbereitet
27.02. 10:30 | (00) Universal Music rechnet mit Umsatz-Plus in diesem Jahr
27.02. 10:20 | (00) Katars WM-Chef kritisiert DFB-Präsident
27.02. 09:57 | (05) Merz stellt Äußerung zum Rechtsradikalismus klar
27.02. 09:35 | (01) Kopftuchverbot für Rechtsreferendarinnen mit Grundgesetz vereinbar
27.02. 09:31 | (00) DAX startet kräftig im Minus - Virussorgen belasten weiter
27.02. 09:17 | (01) Anzahl der Jobs mit Mindestlohn deutlich gesunken
27.02. 09:05 | (04) Röttgen für längeren Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien
27.02. 08:57 | (06) Ex-Schiedsrichter Rafati will sofortigen Spielabbruch bei Rassismus
27.02. 08:35 | (04) Hospiz- und Palliativverband nach Sterbehilfe-Urteil besorgt
27.02. 08:17 | (00) Zahl der Verkehrstoten sinkt auf Rekord-Tiefstand
27.02. 08:10 | (05) Ausgaben für öffentliche Schulen gestiegen
27.02. 08:03 | (04) Nach Hanau: Israels Botschafter sieht deutsche Demokratie bedroht
27.02. 07:49 | (00) Kassenärzte-Chef offen für Beihilfe zum Suizid durch Ärzte
27.02. 07:42 | (01) Lambsdorff: CDU-Krise schwächt Deutschland in Europa
27.02. 07:26 | (04) Merz: Fehlende weibliche Bewerber um CDU-Vorsitz kein Problem
27.02. 07:11 | (00) Monopolkommission: EU-Recht an Digitalisierung anpassen
27.02. 05:07 | (10) Treffen bei Altmaier: Steinkohle-Betreiber wollen mehr Geld
27.02. 05:00 | (00) BDI fürchtet Konjunktureinbruch wegen Corona-Virus
27.02. 05:00 | (00) Annette Frier: "Mein Mann schmeißt den Alltag zu Hause"
27.02. 05:00 | (00) FDP-Chef: Krisen lassen reifen
27.02. 05:00 | (03) Städte- und Gemeindebund fürchtet Coronavirus-Panik
27.02. 04:04 | (03) Maas droht Waffenlieferanten im Libyen-Konflikt
27.02. 03:32 | (06) Trump: USA auf Coronavirus vorbereitet
27.02. 01:45 | (02) Maas wirbt im UN-Sicherheitsrat für Welt ohne Atomwaffen
27.02. 01:11 | (00) Polizeigewerkschaft schätzt nach Hanau mehr rechtsextreme Gefährder
27.02. 01:08 | (01) Container-Stellflächen in Hamburg wegen Coronavirus knapp
27.02. 01:00 | (02) Merz fühlt sich wegen Aussage zu Rechtsextremismus missverstanden
27.02. 01:00 | (00) Opel-Chef sieht Standort Rüsselsheim für Fusion gerüstet
27.02. 01:00 | (00) Röttgen fordert Verlängerung von Rüstungsexportstopp
27.02. 00:00 | (02) Laschet: Frauen-Pläne von Röttgen und Merz sind aus den 90er-Jahren
26.02. 22:09 | (03) US-Börsen nach gutem Start doch mit Verlust - Corona-Angst bleibt
26.02. 21:25 | (06) Friedrich Merz: Mohring nur "auf Zeit" verabschiedet
26.02. 21:19 | (14) Aschermittwoch im Schatten von Hanau und CDU-Krise
26.02. 19:56 | (04) Regionalzug wegen Coronavirus-Verdacht angehalten
26.02. 19:24 | (02) Soldat der Flugbereitschaft mit Coronavirus infiziert
26.02. 19:18 | (04) Bundeswehr-Soldat in Koblenz positiv auf Coronavirus getestet
26.02. 18:34 | (06) Lottozahlen vom Mittwoch (26.02.2020)
26.02. 17:57 | (17) Gesundheitsminister sieht Deutschland am Beginn einer Epidemie
26.02. 17:52 | (17) Karlsruher Verfassungsrichter erlauben Sterbehilfe
26.02. 17:40 | (02) DAX reduziert Minus - Coronavirus belastet weiter
26.02. 17:03 | (03) Grüne und FDP kritisieren EU-Außenminister-Appell zu Idlib
26.02. 17:02 | (02) Günther will Polarisierung durch neuen Parteivorsitz verhindern
26.02. 16:47 | (04) Scholz will für Altschuldenhilfe Schuldenbremse aussetzen
26.02. 16:41 | (05) CDU: Scholz hat keine Mehrheit für Verfassungsverstoß
26.02. 16:40 | (09) Laschet verteidigt Merkels Flüchtlingspolitik
26.02. 16:36 | (00) Billy Bragg fand über Musik zur Politik
26.02. 16:31 | (32) Hotel auf Teneriffa bleibt abgeriegelt
26.02. 16:07 | (00) 23 Tote bei Ausschreitungen in Indiens Hauptstadt Neu Delhi
26.02. 16:03 | (02) Palmer will AfD "nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben"
26.02. 16:00 | (00) Zwei weitere Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg
26.02. 15:56 | (22) Lösung im Streit um Abstandsregel für Windräder rückt näher
26.02. 15:50 | (05) Bundesärztekammer fürchtet "Normalisierung des Suizids"
26.02. 15:27 | (06) Merz will als CDU-Chef kein Ministeramt
26.02. 15:19 | (00) Grünen-Politiker Gehring will klare Regeln für Sterbehilfevereine
26.02. 15:18 | (01) Volkmarsen: Ermittlungen «ein Stück weit ein Puzzle»
26.02. 15:03 | (10) Sanders bei TV-Debatte der US-Demokraten unter Beschuss
26.02. 15:01 | (01) Laschet: Coronavirus-Lage ist "unter Kontrolle"
26.02. 14:47 | (00) Hofreiter verlangt Wind-Ausbauoffensive von Altmaier
26.02. 14:42 | (00) Weiterer Coronavirus-Fall in NRW
26.02. 13:32 | (00) Studie: Doktoranden fühlen sich finanziell ausreichend abgesichert
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News