Berlin (dpa) - Wegen des Verdachts auf Menschenhandel haben Bundespolizei und Zoll mit 1900 Beamten seit dem frühen Morgen über 100 Wohnungen und Geschäfte in Berlin durchsucht. Der Tatvorwurf lautet auf Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung und bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern im ...

Kommentare

(6) dicker36 · 21. August um 10:48
Ist schon Schei... was hier los ist.
(5) LordRoscommon · 21. August um 09:48
@4: Jup! Ich hatte erst nur die Bundespolizei gelesen und den Zoll übersehen. Danke für den Hinweis!
(4) Mehlwurmle · 21. August um 09:45
@3: Ich tippe auf "Unternehmer" denen die Gewinnmarge in der Baubranche zu niedrig ist und die deswegen Menschen unter Mindestlohn beschäftigen wollen.
(3) LordRoscommon · 21. August um 09:31
Wer hat's denn heute noch nötig, Ausländer im Baugewerbe einzuschleusen? Dank der Grenzöffnung für Polen, Rumänien und Bulgarien sollte das doch obsolet sein.
(2) flapper · 21. August um 09:06
@2 hängt ja immer davon ab wie gut die Hinweise der kleinen Lichter / Ausgebeuteten waren
(1) Mehlwurmle · 21. August um 08:51
Na da werden die wohl sicher ordentlich was finden. Fraglich ist bloß, ob sie auch die Hintermänner dingfest machen können, oder nur die kleinen Lichter/Ausgebeuteten.
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr