Weißenfels (dpa) - Eine Razzia wegen Verdachts der illegalen Einschleusung von Arbeitskräften hat erneut Kritik an den Verhältnissen in der deutschen Fleischbranche ausgelöst. Die Bundespolizei durchsuchte mit mehr als 800 Beamten über 60 Wohn- und Geschäftsräume in fünf Bundesländern, vor allem in ...

Kommentare

(2) 1rudi · 23. September um 13:03
Diese Branche scheint anders nicht zu funktionieren. Sonst könnten solche Betriebe nicht entstehen.
(1) flapper · 23. September um 06:30
da bleibt noch viel zu tun