Guimarães (dpa) - Der Sieg von Bayer Leverkusens Europa-League-Gegner FC Porto bei Vitoria Guimarães ist von einem Eklat überschattet worden. Wenige Minuten nach seinem Siegtor zum 2: 1 in der 60. Minute verließ Torschütze Moussa Marega das Spielfeld und reagierte damit offenbar auf rassistische ...

Kommentare

(7) Sonnenwende · 21. Februar um 10:11
Genau richtige Handlung von Mantega - schade nur, dass das die anderen Spieler nicht auch gemacht haben. @2 Das ist Zivilcourage!
(6) deBlocki · 21. Februar um 10:05
@1 Diese Beleidungen gibt es in den niederen Klassen auch, allerdings in die andere Richtung. Da gibt es dann keine Anti-Rassismus-Werbespots oder Spielabbrüche.
(5) Flugsaurier · 17. Februar um 12:27
Bravo! Vollkommen richtig gehandelt! Der Schiri hätte noch das Spiel abbrechen sollen.
(4) sents · 17. Februar um 11:56
Ich weiß nicht, was in manchen Köpfen vorgeht, das ist schon erschreckend. Er hat sich seine Hautfarbe doch nicht ausgesucht!
(3) Grizzlybaer · 17. Februar um 11:24
@2 Das wird leider bei 50000 oder mehr Zuschauern nicht passieren. Die Fans sind getrennt und wie bei allen tritt hier das "Gruppenverhalten" zu Tage. Da traut sich keiner der daneben steht, aufzustehen. Das könnte schlimm enden!
(2) Konishiki · 17. Februar um 10:01
....den Zuschauern am Freitag in Münster ist etwas eingefallen ! Alle um den Täter herum augestanden, auf ihn gezeigt und "Nazis raus" gerufen. Letzten Endes hat das zur Verhaftung geführt ...
(1) Grizzlybaer · 17. Februar um 08:14
Diese Beleidigungen nehmen immer mehr zu. Bin gespannt ob den Vereinen und den Verbänden etwas einfällt!
 
Diese Woche
30.03.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News