Genf (dpa) - Im ersten Halbjahr 2019 gab es global gesehen die höchste Zahl an gemeldeten Masernfällen seit 2006 im gleichen Zeitraum. Bis Ende Juli wurden in 182 Ländern nach vorläufigen Zahlen fast 365.000 Masernfälle registriert, fast drei Mal so viele wie im gleichen Zeitraum des vergangenen ...

Kommentare

(11) Missyweb · 13. August um 13:51
@9 klar so sinnvoll wie der Kommentar von dir? Mein Sohn hat alle Impfungen (freiwillig) was soll ich sagen trotz Impfungen hatte er die Windpocken. Und nu? Mal nachgesehen welche Inhaltsstoffe so in Impfungen drin sind, und die Risiken interessieren auch keinen? Meine Aussage betraf die Panikmache um Zwangsimpfungen zu Rechtfertigen. Und es gibt viele schlimmere Krankheiten zu denen es keine Impfung gibt. Die Meldung hier ist widersprüchlich Anstieg = weniger Fälle? Frage wie viel Tote gibt es?
(10) k24805 · 13. August um 12:45
Meine Güte, ich hatte als Kind auch Masern und bin weder blind noch taub noch habe ich irgendwelche Hirnschäden davon getragen. Sogar Windpocken und Röteln habe ich überlebt. Wer will kann sich ja impfen lassen, aber eine Zwangsimpfung empfinde ich als Körperverletzung.
(9) Muschel · 13. August um 11:39
@6 Dann bist genau eines dieser Beispiele, dass Masernimpfungen und auch Impfungen gegen ähnliche Krankheiten, bei denen es funktioniert aüßerst sinnvoll sind.
(8) tastenkoenig · 13. August um 11:30
@7: Ich will Shoppingqueen damit sagen, dass die Aussagen im letzten Absatz nicht widersprüchlich sind, weil sie sich auf verschiedene Zeiträume beziehen.
(7) Muschel · 13. August um 11:25
@5 Was willst du uns damit sagen? " Bis Ende Juli wurden in 182 Ländern nach vorläufigen Zahlen fast 365.000 Masernfälle registriert,", nicht berücksichtigt die ungemeldeten Fälle (steht im Artikel).
(6) Missyweb · 13. August um 11:24
Wie viele sind davon eigentlich an den Masern gestorben? Könnte hätte, wenn! Die übliche Panikmache damit man Zwangsimpfungen rechtfertigen kann. Bericht einer überlebenden: Ich war 5 als ich die Masern bekam. Wurde damals 700 km von zu Hause verschickt, keine Ahnung bei wem ich mich angesteckt hatte, und auch keiner sich bei mir angesteckt hatte. Wir hatten dort ein 10 Bett Zimmer. Statt 2 Wochen musste ich 5 Wochen dort bleiben,davon lag ich 3 Wochen in einem dunklen Einzelzimmer.
(5) tastenkoenig · 13. August um 11:10
Der Trend *WAR* *IM VERGANGENEM JAHR* rückläufig. Vergangenheit. Ist gegenwärtig nicht mehr rückläufig. (Entschuldige das Schreien, nur zur Verdeutlichung).
(4) Shoppingqueen · 13. August um 10:51
@2 "In diesem Jahr haben aber schon mehrere Bundesländer mehr Masernfälle gemeldet als im gleichen Zeitraum des Vorjahres." rückläufig?
(3) tastenkoenig · 13. August um 10:37
Passt schon. Der Trend *war* im vergangenen Jahr rückläufig. In *diesem Jahr* steigen die Zahlen gemessen am Vergleichszeitraum.
(2) deBlocki · 13. August um 10:34
@1 2017 = 930 Masern-Fälle - 2018 = 540 Masern-Fälle = rückläufig
(1) Shoppingqueen · 13. August um 10:30
Den letzten Absatz muss man nicht verstehen, oder? Die Zahlen sind in Deutschland rückläufig, aber im Vergleich zum vorigen Jahr höher....
 
Diese Woche
19.08.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News