London (dpa) - Wegen Randale an Bord eines Passagierflugzeugs fordert die britische Billigfluggesellschaft Jet2.com von einer Passagierin rund 95 000 Euro Schadenersatz. Zudem sei der Frau lebenslanges Flugverbot erteilt worden, wie die Airline mitteilte. Ein Flug von London ins türkische Dalaman ...

Kommentare

(8) O.Ton · 20. Juli um 00:27
@5-6: Im Klartext die Kampfjets schießen es ab, falls nötig. @4: Genau! Das hat mich schon jahrelang ärgert, mochte es aber nicht mit meiner etwas mangelhafter Sprachkenntnis erklären. Wobei hier wird das unbedingt nicht notiert.
(7) lameass · 19. Juli um 22:02
@5 Wenn man versucht Flugzeugtüren zu öffnen - vermutlich auch die Cockpit-Tür - haben die Piloten sicher Handlungsanweisung, die Flugsicherung zu informieren. Und bei vermeintlicher Terrorgefahr starten halt die Eurofighter.
(6) Krooni · 19. Juli um 21:57
wie sollen nebenher fliegende Jagdflugzeuge dabei helfen, eine Situation innerhalb eines anderen Flugzeugs unter Kontrolle zu bringen?
(5) j0n4s · 19. Juli um 21:48
verwunderlich, dass man 2 Jagdflugzeuge als Begleitung gebraucht hat... nur damit das Passagierflugzeug zurück nach Stansted fliegen konnte?
(4) flowII · 19. Juli um 21:31
@lukas @mone @admin @dev kuckt euch mal an, was ihr auf "news-cmt-thumb" fuer hover actions (vermutlich z-index) macht. das ueberdeckt naemlich oft bei bestimmten aufloesungen einen link, den der komentator am ende des comments anhaengt und somit quasi nicht klickbar ist
(3) ircrixx · 19. Juli um 21:21
@2: Die Tussi hatte offensichtlich einen Überschall-Knall.
(2) Alle1908 · 19. Juli um 21:11
war die 25jährige eine "türkische Nikita" die Streit mit einem Passagier hatte? Hier steht etwas mehr <link>
(1) flowII · 19. Juli um 21:03
hm ... infomationsgehalt ist ja wohl gleich null. danke dpa
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News